DTM - Scheider & Tomczyk: Eine verkorkste Saison

Es kann nur besser werden

Timo Scheider und Martin Tomczyk analysierten im Gespräch mit Motorsport-Magazin.com die Saison 2012, die ihnen nur wenig Anlass zur Freude gab.
von

Motorsport-Magazin.com - Timo Scheider, der Meister von 2008 und 2009, erlebte in diesem Jahr eine wahre Seuchensaison. Der Audi-Pilot erzielte nur magere 19 Punkte und schaffte zudem kein einziges Mal den Sprung auf das Podium. "Das war mit Abstand die schlechteste Saison seit eh und je mit so viel Pech und Schwierigkeiten", nahm sich Scheider im Gespräch mit Motorsport-Magazin.com kein Blatt vor den Mund.

Das war mit Abstand die schlechteste Saison seit eh und je
Timo Scheider

Lediglich in Zandvoort konnte sich Scheider nach seiner Pole Position für kurze Zeit über eine gelungene Leistung freuen, im Rennen folgte die Ernüchterung jedoch auf dem Fuß, da er äußerst schlecht vom Start wegkam und bis an das Ende des Feldes zurückfiel. "Ich bin froh, dass es vorbei ist und in den Winter geht, damit wir uns in Ruhe auf 2013 vorbereiten können", verlieh der 33-Jährige seiner Enttäuschung Ausdruck.

Audi wies in der ersten Saisonhälfte zahlreiche Defizite auf, die es dem Ingolstädter Hersteller schwierig machten, mit der Konkurrenz mitzuhalten, auch wenn sich die Performance im Verlauf des Jahres etwas besserte. "Wenn man sieht, wie wir uns ab der Mitte der Saison entwickelt haben, muss man sagen, dass wir eine klare Richtung gezeigt haben. Hätten wir diese von Anfang an gezeigt, wären wir in einer andere Position und würden auch anders dastehen", verdeutlichte Scheider.

Ich hoffe, ich habe 2012 alles abgearbeitet, jetzt kann es wieder besser werden
Timo Scheider

Obwohl technische Gebrechen und Unfälle an dem Lahnsteiner nagten, gab er nie auf. "Ich bin immer motiviert und gebe mein Bestes", stellte Scheider klar, der darauf hofft, in der kommenden Saison wieder mit scharfen Waffen angreifen zu können. "Ich hoffe, ich habe 2012 alles abgearbeitet, jetzt kann es wieder besser werden."

Tomczyk beklagt schwaches Saisonfinale

Auch Martin Tomczyk wird 2012 wohl nicht in bester Erinnerung behalten, denn der Vorjahresmeister kam über den achten Tabellenrang nicht hinaus, wofür er vor allem die letzten vier Saisonrennen verantwortlich machte, in denen er drei Mal ausfiel und einmal nicht die Punkteränge erreichte. "Daran hat es gefehlt", betonte der BMW-Pilot gegenüber Motorsport-Magazin.com. "Bis dato war ich bei den vier Piloten an der Spitze dabei, aber danach hab ich null Punkte gemacht, dann ist es klar, dass man in der Meisterschaft abfällt."


Weitere Inhalte:

Facebook
DTM
Wir suchen Mitarbeiter
x