DTM - 2. Training: Ekström fährt die Topzeit

Paffett bester Titelaspirant

Audi dominiert das zweite Training. Mattias Ekström führt das Feld vor zwei Markenkollegen an. Von den Favoriten macht Gary Paffett die beste Figur.
von

Motorsport-Magazin.com - Audi hat das zweite Training auf dem Hockenheimring dominiert. Insgesamt platzierten sich fünf Fahrer des Herstellers aus Ingolastadt unter den ersten Zehn. Schnellster am Samstagmorgen war Mattias Ekström, der das Klassement mit einer Zeit von 1:33.802 Minutenvor seinen Markenkollegen Mike Rockenfeller (1:33.932) und Edoardo Mortara (1:33.953) anführte. Bester Nicht-Audi-Fahrer war Schnitzer-Pilot Dirk Werner (1:34.035) auf Rang vier. Dahinter folgten der zweimalige DTM-Champion Timo Scheider (1:34.077) und Valencia-Sieger Augusto Farfus (1:34.105).

Große Aufschlüsse über die Form der Titelaspiranten ließen sich im zweiten Training nicht ziehen. Von den Meisterschaftsfavoriten machte Mercedes-Pilot Paffett den besten Eindruck. Der Spitzenreiter der Fahrerwertung landete mit einer Zeit von 1:34.120 Minuten auf Platz sieben. Die Top-10 komplettierten Martin Tomczyk (1:34.169), Adrien Tambay (1:34.237) und Joey Hand (1:34.247). Bruno Spengler (1:34.286) wurde nach Top-Zeit am Vortag nur Zwölfter, Jamie Green (1:34.462) belegte in der Endabrechnung Platz 14.

Vorzeitig beendet war die Trainingseinheit für Audi-Fahrer Miguel Molina, der mit seinem Auto im Kiesbett strandete. Der Wagen des Spaniers musste abgeschleppt werden, nachhaltige Schäden sind aber offenbar nicht aufgetreten. Auch sein spanischer Landsmann Roberto Merhi erlebte keine problemlose Session. Der Mercedes-Youngster musste sein Auto bereits nach der ersten Runde in der Garage parken. Im zweiten Teil des Trainings absolvierte er dann aber noch 14 Runden.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
DTM
Wir suchen Mitarbeiter
x