Vitaly Petrov Fahrer-Portrait, Chronik, Statistik - DTM bei Motorsport-Magazin.com

Der DTM-Rennfahrer Vitaly Petrov in der DTM-Datenbank. Hier finden Sie ein ausführliches Fahrer-Portrait mit Lebenslauf, Karriereverlauf und Chronik.
Interessante Zahlen, Fakten und Informationen liefert die Statistik zu Vitaly Petrov mit einer Übersicht aller Teilnahmen, Siege, Pole-Positions, Schnellsten Runden im Rennen, Ausfällen und Punkten. Vitaly Petrov und DTM bei Motorsport-Magazin.com bedeuten Motorsport für echte Fans!

>
>
>
Vitaly Petrov
Vitaly Petrov
RU
Geschlecht:   männlich
Geburtstag:   08.09.1984
Alter:   30 Jahre
Geburtsort:   Wyborg
Nationalität:   Rußland
Wohnort:   Valencia (SPA)
Größe:   185 cm
Gewicht:   74 kg
Familienstand:   ledig
Hobbies:   Judo, Taekwondo
Internet:   vitalypetrov.ru/en

Vitaly Petrov

Petrov wurde 1984 im russischen Vyborg geboren, was ihm auch den Spitznamen "Vyborg Rocket" einbrachte. Seine Motorsportanfänge waren aber nicht raketenmäßig: die ersten beiden Jahre fuhr er im russischen Lada Cup. Mit 25 Jahren hat es Petrov in der Saison 2010 endlich geschafft. Er ist der erste Pilot aus Russland, der ein Stammcockpit ergattert hat. Mit Talent und etwas Geld im Rücken dockte der ehemalige GP2-Rennsieger bei Renault an und wurde Teamkollege von Robert Kubica.

Seine erste Verbindung zu Renault baute Petrov schon früh auf. In der Saison 2003 debütierte er in verschiedenen Formel Renault 2000 Rennserien, schaffte es aber nie auf das Podest. Erst in der italienischen Formel 3000 gelang Petrov 2006 der erste Sieg, gleichzeitig gab er sein Debüt in der GP2-Serie. Nur ein Jahr später holte er dort für Campos seinen ersten Sieg beim Hauptrennen in Valencia. Mit dem Campos-Team hielt er in den nächsten Jahren dieses Niveau. Auch wenn der Teamname wechselte und er mit Giorgio Pantano und Romain Grosjean überragende Kameraden hatte, biss Petrov sich durch.

2009 fand der Russe seinen Meister in Nico Hülkenberg. Trotz zweier Siege und einigen Podestplätzen hatte er in der Meisterschaft keine Chance gegen den jungen Deutschen. Ein Wiedersehen zwischen Hülkenberg und Petrov gab es 2010 - in der Königsklasse. Der Russe heuerte bei Renault an - blieb jedoch zumeist hinter den Erwartungen zurück. Neben einem ehrfahrenen Teamkollegen wie Robert Kubica, sah Petrov oft nicht gut aus und war zu langsam. Hinzu kamen eine Menge Fehler, Dreher und Unfälle. Bereits zu Saisonmitte schrieben die Medien viele potentielle Nachfolger in sein Cockpit. Doch Petrov durfte bleiben. Ausschlaggebend dürften dabei aber wohl auch die vielen russischen Sponsorengelder gewesen sein.

DTM-Chronik
Jahr Team Hersteller W PKT ST S P SR
2014 Mücke Motorsport Mercedes 23. 0.00 8 0 0 0
W = Wertung, PKT = Punkte, ST = Starts, S = Siege, P = Pole Positions, SR = Schnellste Rennrunden
Statistik

x