Dakar - Heftige Strafen für Sainz und Al-Attiyah

Sieg rückt in weite Ferne

Böser Rückschlag für die beiden Dakar-Stars Carlos Sainz und Nasser Al-Attiyah. Die beiden kassierten nach der 5. Etappe heftige Bestrafungen.
von

Motorsport-Magazin.com - Für Carlos Sainz und Nasser Al-Attiyah lief es auf der 5. Etappe der Rallye Dakar am Donnerstag sowieso schon alles andere als rosig - nun kassierten die beiden Rallye-Stars auch noch heftige Strafen im Nachgang. Sainz und Al-Attiyah bekamen jeweils eine zusätzliche Stunde Zeit aufgebrummt, weil sie einen Wegpunkt während der Fahrt ausgelassen hatten. Dadurch fiel MINI-Pilot Al-Attiyah vom zweiten auf den fünften Gesamtrang zurück. Sein Rückstand auf seinen gesamtführenden Teamkollegen Nani Roma beträgt nun 1:26:28 Stunden. Sainz mit seinem deutschen Beifahrer Timo Gottschalk rutschte von der sechsten auf die achte Position - knapp zwei Stunden Rückstand auf Roma.

Auf der chaotischen 5. Etappe von Chilecito nach Tucuman, auf der Roma seinen zweiten Tagessieg feierte, kam es zu einigen Zwischenfällen mit prominenter Beteiligung. Al-Attiyah blieb bei Kilometer 149 für einige Zeit in den Dünen stecken und verlor sehr viel Zeit. Zwölf Kilometer später nahm Sainz eine falsche Abzweigung, da er einigen Bikes gefolgt war. Der Spanier verlor durch seinen Navigationsfehler 23 Minuten. Al-Attiyah buddelte seine MINI erneut ein und verlor weitere Zeit, am Ende kam er als Siebter mit 32 Minuten Rückstand ins Ziel.

5. Etappe: Chaos in der Wüste!: (5:00 Min.)

Weitere Inhalte:

Facebook
WRC
Wir suchen Mitarbeiter
x