Dakar - Sainz: Vorzeitiges Aus nach Motorschaden

Dakar-Rückkehr fraglich

Bitter für Carlos Sainz: Die Rallye-Legende muss ihr Dakar-Comeback vorzeitig beenden. Der Buggy gab plötzlich den Geist auf.
von

Motorsport-Magazin.com - Für Carlos Sainz ist die diesjährige Rallye Dakar vorzeitig beendet. Auf der 6. Etappe erlitt der Buggy der Rallye-Ikone einen kapitalen Motorschaden und hatte das Aus für Sainz und seinen Co-Piloten Timo Gottschalk zur Folge. "Ich hatte seit dem Start der Rallye viele Probleme und heute haben wir den Vogel abgeschossen", sagte Sainz. "Irgendwas muss am Motor gebrochen sein, aber ich weiß noch nicht, was es genau ist. Es passierte ganz plötzlich." Eine Warnung über die Temperaturanzeige oder Ähnliches habe es vorher nicht gegeben.

Trotz des ärgerlichen Ausfalls fand Sainz zumindest ein paar positive Aspekte bei seiner Rückkehr in die Wüste. Das Konzept des Buggy - die durch wegen des neuen Auto-Reglements einen Aufschwung erhielten - sei gut. "Es hat sich gelohnt, mit diesem Konzept hier hin zu kommen", so Sainz. "Der Beweis ist Nasser Al-Attiyah, der um den Sieg kämpft. Ich hoffe, dass diese Erfahrung für die Zukunft nützlich sein kann, obwohl ich noch nicht sicher bin, ob ich noch einmal zurückkehre."

Carlos Sainz über das Dakar-Aus: (1:00 Min.)

Weitere Inhalte:

Facebook
WRC
Wir suchen Mitarbeiter
x