Dakar - Roma siegt auf der letzten Peru-Etappe

Peterhansel verteidigt Gesamtführung

Die fünfte und letzte Etappe der Rallye Dakar auf peruanischem Boden gewann der Spanier Joan Roma im X-raid MINI vor Tabellenführer Stephane Peterhansel.
von

Motorsport-Magazin.com - Die 129 verbliebenen Starter in der Auto-Kategorie mussten zunächst vom Standort Arequipa eine 284 Kilometer lange Verbindung fahren, bevor die eigentliche fünfte Etappe in Peru mit einem Wertungsabschnitt über 172 Kilometer auf dem Programm stand. Nach der Zieldurchfahrt ging es für die Piloten noch Richtung Arica, dem ersten Biwak auf chilenischem Boden.

Joan "Nani" Roma dominierte die gesamte Etappe

Roma war nicht zu stoppen - Foto: X-raid

Nach dem Passieren der höchsten Stelle der Etappe lag Joan "Nani" Roma ab der zweiten Zeitmessung in Führung. Erster Verfolger war Vortages-Sieger Nasser Al-Attiyah. Auf Rang drei und vier lagen mit Carlos Sainz und Robby Gordon zwei Piloten, die inzwischen hoffnungslos im Gesamtstand zurückliegen.

Auf der folgenden schnellen Passage holte Stephane Peterhansel nach vorsichtigem Start gewaltig auf und lag nun hinter Roma und Giniel de Villiers auf Rang drei. Ab dem fünften Kontrollpunkt führte Roma mit 1:45 Minuten Vorsprung vor Peterhansel und de Villiers. Diese Reihenfolge änderte sich bis zum Ziel nicht mehr. Nur die sehr spät gestarteten Sainz und Gordon konnten das Klassement noch einmal verändern.

Al-Attiyah verlor viel Zeit auf Peterhansel

Platz sieben für Nasser Al-Attiyah - Foto: Red Bull

80 Minuten nach Roma traf Gordon endlich im Ziel ein und wurde als Dritter vor de Villiers und seinem deutschen Co-Piloten Dirk von Zitzewitz gewertet. Sainz belegte den fünften Platz, gefolgt von Leonid Novistkiy und Al-Attiyah, der im fünften Streckenabschnitt viel Zeit verlor und nur als Siebter die Linie überquerte.

In der Gesamtwertung vergrößerte Peterhansel seinen Vorsprung auf 9:54 Minuten vor dem Katari Al-Attiyah. Nur vier weitere Teams liegen weniger als eine Stunde hinter dem Franzosen zurück und rechnen sich noch leichte Chancen auf den Dakar-Sieg aus. Toyota-Pilot de Villiers bleibt mit einem Rückstand von 33:50 Minuten weiterhin auf Position drei vor dem Russen Novistkiy, der weitere drei Minuten Rückstand auf seinem Konto hat.

Roma liegt nach seinem heutigen Etappensieg fast zeitgleich auf Rang fünf. Nach den beiden MINI-Piloten folgt der schnellste SMG mit Guerlain Chicherit am Steuer. Chicherit liegt 56:34 Minuten zurück und muss auf Ausfälle der Vorderleute hoffen.

Stimmen nach der 5. Etappe

Nani Roma: "Heute morgen fühlte ich mich gut. Wir waren gut unterwegs und versuchten, während dieser tollen Stage konzentriert zu bleiben. Im Moment läuft es gut für uns - so kann es gern weitergehen..."

Nasser Al-Attiyah: "Kein guter Tag für uns. Wir begingen bei der Navigation einen Fehler und das kostete uns etwas Zeit. Aber was soll's, wir sind angekommen."

Stephane Peterhansel: "Das war kurz, aber intensiv! Wir konnten bald zu Chicherit aufschließen, der uns nach ein paar Verwarnungen dann vorbei ließ... Das war großartig... Anschließend gelangten wir zu einem langen, geschlängelten Teil der Strecke in den Bergen - rutschig zwar, aber aus Fahrersicht machte es Spaß. Dann beendeten wir die Special Stage zwischen Sand und Fesh-Fesh. Es war schwierig und essentiell, die richtige Rute zu finden. Ich musste ordentlich Gas geben, um an Nasser dran zu bleiben, der auch stark unterwegs war. Alles in allem war es eine sehr angenehme Special, aber manchmal war es ziemlich steinig. Deshalb waren wir in der Defensive, der Rest war jedoch großartig."

Giniel de Villiers: "Das war eine ziemlich schnelle Stage, zu Beginn ziemlich kurvig. Wir hatten ein kleines Problem mit den hinteren Bremsen, da fehlte uns etwas Bremskraft. Wir müssen uns heute Nacht anschauen, wo das Problem liegt. Davon einmal abgesehen, war es eine schöne Wertungsprüfung und wunderschön, entlang des Strandes zu fahren."

Ergebnis: 5. Etappe Autos (Top 10)

1. Roma/Perin (MINI), + 01:49:27 Stunden
2. Peterhansel/Cottret (MINI), + 00:01:23
3. Gordon/Walch (HUMMER), + 00:01:41
4. De Villiers/von Zitzewitz (TOYOTA), + 00:01:51
5. Sainz/Gottschalk (BUGGY), + 00:03:41
6. Novistkiy/Zhiltsov (MINI), + 00:05:10
7. Al-Attiyah (BUGGY), + 00:06:01
8. Spinelli/Haddad (MITSUBISHI), 00:06:41
9. Terranova/Fiuza (BMW), + 00:07:15
10. Sousa/Ramalho (GREAT WALL), + 00:07:54

Gesamtwertung: Autos 5/14 (Top 10)

1. Peterhansel/Cottret (MINI), 10:55:32 Stunden
2. Al-Attiyah/Cruz (BUGGY), + 00:09:54
3. De Villiers/von Zitzewitz (TOYOTA), + 00:33:50
4. Novistkiy/Zhiltsov (MINI), + 00:37:35
5. Roma/Perin (MINI), + 00:37:43
6. Chicherit/Garcin (SMG), + 00:56:34
7. Chabot/Pillot (SMG), + 01:10:35
8. Errandonea/Debron (SMG), + 01:18:17
9. Gadasin/Kuzmich (G-FORCE PROTO), + 01:31:46
10. Thomasse/Larroque (BUGGY MD RALLYE), + 01:32:46

Alle Bilder zur Rallye Dakar 2013


Weitere Inhalte:

Facebook
WRC
Wir suchen Mitarbeiter
x