Dakar - Carlos Sainz gewinnt die erste Etappe

Titelverteidiger Peterhansel wurde Achter

Die beiden Buggy-Piloten Carlos Sainz und Nasser Al-Attiyah starteten mit den Plätzen eins und drei hervorragend in die Rallye Dakar 2013.
von

Motorsport-Magazin.com - Die erste Etappe der Rallye Dakar 2013 endete gleich mit einer Überraschung. Der Spanier Carlos Sainz, der 2010 die Dakar für Volkswagen gewann, siegte in seinem Buggy vor dem Südafrikaner Lucio Alvarez am Steuer eines Toyota. Dritter wurde Nasser Al-Attiyah, der ebenfalls in diesem Jahr mit einem Buggy die Dakar bestreitet.

153 Starter in der Auto-Kategorie

Insgesamt 449 Teilnehmer starteten in der peruanischen Hauptstadt Lima zur fünften Ausgabe der südamerikanischen Dakar. Nach der dreitägigen technischen Abnahme gingen 153 Fahrzeuge in der Auto-Kategorie in das Abenteuer Dakar 2013. Als erster Pilot fuhr Nasser Al-Attiyah mit seinem Buggy von der Startrampe, gefolgt vom Toyota-Fahrer Giniel de Villiers mit dem deutschen Co-Piloten Dirk von Zitzewitz.

Stephan Peterhansel wollte trotz seines Sieges im letzten Jahr seine Startnummer 302 behalten und begab sich als dritter Fahrer mit seinen X-raid MINI Richtung Zielort Pisco. Noch vor dem offiziellen Start gab es bereits den ersten prominenten Ausfall: Bernhard Ten Brinke vermeldete aus familiären Gründen seinen Rückzug.

Carlos Sainz und Nasser Al-Attiyah mit starkem Auftakt im Buggy

Nasser Al-Attiyah und Carlos Sainz vor dem Start - Foto: ASO

Die leichte Auftaktetappe führte die Piloten über eine 250 Kilometer lange Verbindung in die Umgebung von Pisco, wo eine Spezialprüfung auf dem Programm stand. Auf dieser 13 Kilometer kurzen Wertung überraschten Sainz und sein deutscher Navigator Timo Gottschalk in ihrem Buggy die gesamte Konkurrenz und bewältigen die Strecke in 7:40 Minuten. Hinter Sainz, Alvarez und Al-Attiyah fuhren zwei SMG mit Guerlin Chichrit sowie Ronan Chabot als Vierter und Fünfter über die Ziellinie.

Die Plätze sechs bis acht belegten zeitgleich die favorisierten MINI-Piloten Krzysztof Holowczyz, Leonid Novitzkiy und Titelverteidiger Peterhansel. De Villiers wurde Neunter vor einem weiteren MINI aus dem X-raid-Team mit Joan "Nani" Roma am Steuer. Pech hatte Robby Gordon: Nach gut vier Kilometern blieb sein Hummer auf der Spezialprüfung stehen.

Die Rückstände auf dieser kurzen ersten Prüfung wurden für die Gesamtwertung mit dem Faktor drei multipliziert.

Stimmen nach der 1. Etappe:

Carlos Sainz: Diese Prüfung war nur ein kurzer Prolog, nur etwa 13 Kilometer lang. Das war nur ein Warm-Up. Morgen wird es ernst.

Nasser Al-Attiyah: Es fühlt sich großartig an, nach so vielen Testfahrten endlich Rennen zu fahren. Daher bin ich einfach nur ziemlich glücklich, mit diesem Auto in die Dakar zu starten. Ich habe von Anfang an Vollgas gegeben und ich bin zufrieden mit der Zeit, die ich in einer derart kurzen Sonderprüfung erzielt habe. Natürlich ist heute jeder wirklich hart gefahren, aber ich denke, wir sind für die morgige Etappe gut platziert.

Stephane Peterhansel: Die Sonderprüfung hat recht viel Spaß gemacht, mit den schönen Dünen und hohen Geschwindigkeiten, aber sie war nicht einfach, denn es ist ein paar Monate her, dass wir ein Rennfahrzeug gefahren sind, daher brauchen wie zwei oder drei Tage, um uns wieder an alles zu gewöhnen. Wir sind recht oft ohne guten Grund auf der Spitze der Dünen auf die Bremse gestiegen, und das hat uns etwas Zeit gekostet. Wir gehen die Rallye langsam an...

Giniel de Villiers: Die erste Etappe zu bewältigen ist immer schön, denn das bedeutet, dass es endlich losgeht! Vor allem für mich, da ich eine Weile nicht gefahren bin. Ich muss noch ein paar meiner guten Angewohnheiten wieder aufnehmen und diese Sonderprüfung hat mir dabei geholfen, auch was die Navigation angeht. Wir sind hocherfreut über unsere Zeit und Position und freuen uns auf morgen.

Ergebnis: 1. Etappe Autos (Top 10)

1. Sainz/Gottschalk (BUGGY), 00:07:40 Stunden
2. Alvarez/Graue (TOYOTA), + 00:00:08
3. Al-Attiyah/Cruz (BUGGY), + 00:00:10
4. Chicherit/Garcin (SMG), + 00:00:10
5. Chabot/Pillot (SMG), + 00:00:12
6. Holowczyz/Palmeiro (MINI) + 00:00:34
7. Novitzkiy/Zhiltsov (MINI), + 00:00:34
8. Peterhansel/Cottret (MINI), + 00:00:34
9. De Villiers/von Zitzewitz (TOYOTA), + 00:00:35
10. Roma/Perin (MINI), + 00:00:37

Gesamtwertung: Autos 1/14 (Top 10)

1. Sainz/Gottschalk (BUGGY), 00:23:00 Stunden
2. Alvarez/Graue (TOYOTA), + 00:00:24
3. Al-Attiyah/Cruz (BUGGY), + 00:00:30
4. Chicherit/Garcin (SMG), + 00:00:30
5. Chabot/Pillot (SMG), + 00:00:36
6. Holowczyz/Palmeiro (MINI) + 00:01:42
7. Novitzkiy/Zhiltsov (MINI), + 00:01:42
8. Peterhansel/Cottret (MINI), + 00:01:42
9. De Villiers/von Zitzewitz (TOYOTA), + 00:01:45
10. Roma/Perin (MINI), + 00:01:51

Alle Bilder zur Rallye Dakar 2013


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x