Dakar - Heimsieg bei den Quads

Patronelli hält die Familienehre aufrecht

Alejandro Patronelli löst seinen jüngeren Bruder ab und schnappt sich den Gesamtsieg bei den Quads. Argentinien hat Grund zu Feiern.
von

Motorsport-Magazin.com - Am Anfang sah es um Marcos und Alejandro Patronelli nicht gut aus. Schon nach der ersten Etappe bekam Marcos, der jüngere der beiden und Dakar-Sieger 2010 eine Zeitstrafe, sein älterer Bruder fuhr nur als fünfter über die Ziellinie. Doch besonders Alejandro Patronelli konnte sich steigern, an die Spitze kämpfen und einen anständigen Vorsprung herausfahren.

Die Quad-Etappen sahen verschiedenste Sieger, doch schon früh holte sich der Argentinnier die Gesamtführung. Nach der 7. Etappe musste er diese zwar kurzzeitig an Landsmann Tomas Maffei abgeben, konnte sie aber schon am nächsten Tag zurückerobern und gab die Führung bis Buenos Aires nicht wieder her.

Auch wenn zwischendrin Jorge Santamaria, Sebastian Halpern, Christophe Declerck und selbst bei der letzten Spezialprüfung noch Lukasz Laskawiec Etappensiege feiern durften, krönte sich Patronelli mit vier Abschnittssiegen und einem gehörigen Vorsprung von fast einer Stunde zum Sieger der Rallye Dakar 2011 auf dem Quad.

Quad – Endergebnis nach 13 Etappen (Top 10)

1. Alejandro Patronelli (ARG), Yamaha, 63:05:52 Stunden
2. Halpern (ARG), Yamaha, +00:58:18
3. Declerck (FRA), Polaris, +06:21:32
4. Laskawiec (POL), Yamaha, +06:24:51
5. Copetti (ARG), Yamaha, +07:00:02
6. Santamaria (ARG), Honda, +10:25:27
7. Maffei (ARG), Yamaha, +16:48:57
8. Liparoti (FRA), Yamaha, +24:29:40
9. Mazzucco (ARG), Can-Am, +24:49:39
10. Lopez Balart (CHL), Can-Am, +25:20:59


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x