Dakar - 8. Etappe - Coma baut mit Sieg Gesamtführung aus

Doppelsieg für KTM

Marc Coma hat die achte Etappe der Rallye Dakar 2011 gewonnen. Der Spanier siegte vor seinem KTM-Markenkollegen Cyril Despres aus Frankreich.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach 2006 und 2009 befindet sich der 34-jährige Marc Coma aus Spanien derzeit auf dem besten Wege, seine dritte Dakar-Rallye zu gewinnen. In der heutigen achten Etappe von Antofagasta nach Copiapo fügte er seinem Namen einen weiteren Tageserfolg zu und gewann nach 06:05 Stunden knappe zwei Minuten vor seinem schärfsten Widersacher und KTM-Markenkollegen Cyril Despres aus Frankreich. Dritter wurde der chilenische Lokalmatador Francisco Lopez Contardo auf der Aprilia. Er verlor auf den Sieger bereits viereinhalb Minuten. Der Portugiese Helder Rodrigues auf Yamaha und der Norweger Pal Anders Ullevalseter auf KTM machten die Top Five komplett.

Wieder Mal Zeitnahmeprobleme

Schock für die Fans von Marc Coma am Wegpunkt neun. Der bis zum zweiten Tankstopp beim achten Checkpoint führende KTM-Pilot wurde plötzlich in der Wertung nicht mehr angezeigt. Doch die Dakar wird von zwei Systemen überwacht - der offiziellen Zeitnahme, wie sie ins Livetiming gespeist wird, und von Hubschraubern. Die vermeldeten wenig später, dass Coma tatsächlich noch im Rennen und keineswegs irgendwo liegen geblieben war. Vielmehr lag der Spanier weiter in Front.

Auch bei Lopez Contardo gab es Probleme mit der Zeitnahme. Dennoch Rang drei für den Aprilia-Piloten. - Foto: Red Bull/GEPA

Erst im Ziel wurde die bereinigte Wertung angezeigt. Bis da hin wusste niemand so recht, ob nun Despres führt und was mit Coma ist. Der hatte vom zweiten Checkpoint an geführt und seine Führung aber schließlich auch ins Ziel gebracht.

Offensichtlich ebenfalls Probleme mit der Zeitnahme gab es beim Aprilia-Piloten Lopez Contardo. Am zweiten Checkpoint lag der Chilene mit 21 Sekunden Rückstand auf Coma auf dem dritten Rang, an Wegpunkt drei wurde er nicht geführt und am wiederum nächsten Messpunkt tauchte er als Vierter wieder in den Listen auf. Vom siebten Checkpoint bis ins Ziel wurde Lopez Contardo erneut nicht geführt.

Stürze und Pech

Es hätte die Etappe des Portugiesen Paulo Goncalves und damit der zweite Sieg für BMW werden können. Allerdings wurde daraus nichts. Zwar führte Goncalves am ersten Checkpoint nach rund 42 Kilometern, doch kam er gerade noch bis zum 55 Kilometer-Punkt und stürzte schwer. Am nächsten Wegpunkt klagte Goncalves über Schmerzen in der Schulter und die ersten Diagnose des dortigen medizinischen Personals lautete auf ein möglicherweise gebrochenes Schlüsselbein. Die Rallye Dakar ist damit für den BMW-Piloten Goncalves beendet. Der 31-jährige ließ sich am Checkpoint einsammeln und ins Krankenhaus bringen.

Die Rallye Dakar ist für BMW-Pilot Paulo Goncalves beendet. Der Portugiese brach sich wohl das Schlüsselbein. - Foto: speedbrain

Ebenfalls kein Glück hatte der Amerikaner Jonah Street, wenngleich die Situation bei ihm technischer Natur war. Mit seiner Yamaha war er zunächst verhalten in die Tageswertung gestartet, hatte sich dann aber schon bis auf den zwölften Rang nach vorn gekämpft. Doch dann schlich sich an seiner Yamaha der Defektteufel ein und er verlor schon leicht an Boden. Bei Kilometer 189 war dann vorerst Schluss. Street musste über zehn Minuten an seinem Motorrad schrauben, ehe er das Rennen wieder aufnehmen konnte. Street verlor fortan immer weiter an Boden und lag zwei Checkpoints vor dem Ziel schon 1:21 Stunden hinter der Spitze.

Ergebnis: 8. Etappe Motorrad (Top 10)

1. Coma (ESP), KTM, 6:05,02 Stunden
2. Despres (FRA), KTM, +01,55 Minuten
3. Lopez Contardo (CHL), Aprilia, +04,21
4. Rodrigues (POR), Yamaha, +08,38
5. Ullevalseter (NOR), KTM, +25,03
6. Faria (POR), KTM, +29,06
7. Duclos (FRA), Aprilia, +36,10
8. Azevedo (BRA), KTM, +38,41
9. Pedrero Garcia (ESP), KTM, +42,28
10. Cody (USA), Honda, +43,27

Gesamtwertung Motorrad nach 8/13 Etappen (Top 10)

1. Coma 32:18,52 Stunden
2. Despres +00:09,19
3. Lopez Contardo +00:33,48
4. Rodrigues (POR), BMW, +00:41,42
5. Faria +01:09,59
6. Ullevalseter +02:02,26
7. Pedrero Garcia +02:03,01
8. Cody +02:31,36
9. Azevedo +02:40,48
10. Jakes (SVK), Yamaha, +02:55,00


Weitere Inhalte:

Facebook
WRC
Wir suchen Mitarbeiter
x