Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Ferrari F14T

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Sa Jan 25, 2014 8:24 pm
Der_KaY Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied

Beiträge: 1733
Hopp oder Top?
Ist das, das Wunderauto zum Titelgewinn?
Der Eindruck wird erweckt, als ob der Erfolg vom Design der Nase abhängig ist.
Und da sind die Meinungen hier im Forum, wie immer, weitgehends geteilt. Zumindest, was das Optische betrifft.
Welche wichtigen Auswirkungen die Nasen wirklich haben, können wir jetzt noch nicht beurteilen.
Aber, sehen so Siegerautos aus? Man weiß es nicht.

Persönlich gefällt mir die Gabel-Nase vom Lotus/E22 noch am besten. Ohne schnörkel runtergezogen halt.
Der deutlich abfallende Nasenknick des Ferraris begeistert mich momentan nicht wirklich. Aber das soll ja nix heißen.
Auf die Effektivität kommts an. Bin gespannt.

Beitrag Sa Jan 25, 2014 8:29 pm

Beiträge: 797
Der_KaY hat geschrieben:
Flopp !
Ist das, das Wunderauto zum Titelgewinn?
Der Eindruck wird erweckt, als ob der Erfolg vom Design der Nase abhängig ist.

Wenn der Eindruck der Realität nahe kommt ist Ferrari in meinen Augen der Flopp des Jahres. Abgrundhässlich ist noch das Netteste das mir dazu einfällt!
Der_KaY hat geschrieben:
Persönlich gefällt mir die Gabel-Nase vom Lotus/E22 noch am besten. Ohne schnörkel runtergezogen halt.
Der deutlich abfallende Nasenknick des Ferraris begeistert mich momentan nicht wirklich. Aber das soll ja nix heißen.
Auf die Effektivität kommts an. Bin gespannt.

Dem stimme ich so zu! :wink:

Beitrag Sa Jan 25, 2014 8:38 pm

Beiträge: 2343
Der gewählte Name ist wenigstens mal ein wenig kreativ F14T = FIAT^^

Die Nase entscheidet sich zwar grundlegend von den biserhigen Lösungen, aber ästhetisch schaut es auf halt eine andere Weise genauso dämlich aus... Kann man nur hoffen, dass bei den Rennen dann zw. Seitenansichten und Heliaufnahmen auch die jeweiligen optisch passenden autos ausgewählt werden, da man so wengistens den Unsinn etwas vertuschen kann^^

Beitrag Sa Jan 25, 2014 11:22 pm

Beiträge: 703
Man könnte ja angesichts der neuen Autos auch Punkte für das hässlichste Gefährt vergeben.
Dann wäre Ferrari dem sehnlich erwarteten Titelgewinn schon mal ein bedeutendes Stück näher.... :D
Da kriegt man ja fast einen Brechreiz, wenn man diese optische Mißgeburt sieht, furchtbar. :roteyes: Wenn das Ding so fährt wie es aussieht, brauchen sie bei den Roten keine Stallorder, dann gehts eh nur gegen Marussia.... :D

Beitrag So Jan 26, 2014 12:13 am

Beiträge: 11163
Ferrari tritt also mit einem Staubsauger an. :D

Sieht echt hässlich aus. Aber die anderen Lösungen sind optisch auch nicht der burner.

Mich wundert nur warum Ferrari einen Ansatz wählt, bei dem (theoretisch) nur wenig Luft unter das Auto geleitet wird. Was hat man sich dabei wohl gedacht????

Auffällig auch, dass die Kühleinlässe der Seitenkästen vergleichsweise klein sind. Aerodynamisch sicher ein Vorteil. Die von McLaren sind jedenfalls deutlich größer.

Neben dem Auto gabs auch schon ein paar typische PR-Antworten zum Thema Stallorder. Alonsos Aussagen könnte man auch so interpretieren, dass er ganz selbstverständlich davon ausgeht, als Nr. 1 behandelt zu werden.

Beitrag So Jan 26, 2014 12:31 am

Beiträge: 29903
Ferrari ist für mich bisher das hässlichste Auto 2014, das beste immer nioch der McLaren.

Beitrag Do Jan 30, 2014 7:24 pm
AWE

Beiträge: 13291
Dann wollen wir mal hoffen ,das Kimi oder Alfons nicht den Titel holen . So einen roten Vorwerk-Gonzo will ich mir ja nun garnicht in der Vitrine vorstellen :-)

Beitrag Do Jan 30, 2014 7:26 pm

Beiträge: 11163
Verglichen mit dem Caterham ist der Ferrari eine echte Schönheit.

Beitrag Do Jan 30, 2014 8:59 pm

Beiträge: 29903
ich find den Ferrari bei voller Fahrt gar nicht so schlimm, generell find ichs eh cool, dass es mal wieder unterschiedliche Konzepte gibt.

Ich glaub außerdem, dass Mercedes den Ton angeben wird.

Beitrag So Feb 02, 2014 5:49 pm

Beiträge: 505
In Bahrain soll der F14T ganz anders aussehen.

Neuer FW, RW, neues Bodywork, Update vom PowerUnit.
Lt. Gazzetta sind die Änderungen so gravierend, dass man schon vom neuem Auto spricht.

Außerdem soll man mit dem Windtunnel sehr zufrieden sein.

Beitrag So Feb 02, 2014 6:02 pm

Beiträge: 11163
Ich denke der erste Eindruck vom neuen Ferrari war schon ganz gut. Abgesehen von ein paar Kleinigkeiten stimmte die Zuverlässigkeit.

Zum Speed will ich mal nichts sagen, denn die Rundenzeiten waren allgemein in Jerez noch unwichtig.

Beitrag So Feb 02, 2014 9:39 pm

Beiträge: 1
Ich versteh nicht so ganz , was ihr gegen diese Staubsaugernase habt . Ja ok es ist zwar eine ungewöhnliche Lösung aber ich finde sie tritzdem besser als diese Pimmel-Nasen ....

Und ich hoffe, dass endlich jemand anderer Weltmeister wird , denn die Vettel-Dominanz nervt langsam . Zum Biespiel Kimi , Alonso oder sogar Hamilton .... 8-)

Beitrag Mo Feb 03, 2014 12:01 pm

Beiträge: 29903
Ich fand die Nase auf den ersten Bildern eine Katastrophe, aber wenn man so die Testbilder anschaut, dann find ich die Nase auch gar nicht mal mehr so schlimm.

Und prinzipiell find ich es eben gut, dass wir wieder mehr verschiedene Konzepte sehen.

Beitrag Mo Feb 03, 2014 12:04 pm

Beiträge: 505
Mir persönlich gefallen die Autos besser als im Vorjahr. Sogar der Catterham find ich schön. Erinnert irgendwie an den Ferrari von 79 glaub ich (Die Nase zumindest :) )

Beitrag Mo Feb 03, 2014 1:57 pm

Beiträge: 797
Gut das sich über Geschmack nicht streiten lässt! Ich finde alle Potthäßlich und den Caterham besonders. Dagegen sind die Dildo Lösungen von Force India oder Williams gerade zu elegant. Aber wie schon gesagt, Geschmäcker sind verschieden.

Beitrag Fr Mär 07, 2014 12:51 am

Beiträge: 11163
Auf AMS gibt es einen interessanten Bericht. Dort wird spekuliert, ob Ferrari geblufft hat.

Es gibt gewisse Indizien und Fakten. Ferrari hat definitiv die Sektorzeiten vertuscht und für sich behalten, mit der Ausrede dass es Probleme mit dem Transponder gab. Und das offenbar über den gesamten Test in Bahrain.

Es gab zudem folgende Auffälligkeiten:

Alonso fuhr einmal fast 340 km/h auf der Zielgeraden, dabei aber eine schlechte Rundenzeit. Bei seiner besten Rundenzeit hatte er aber nur 305 km/h auf der Zielgeraden drauf.

Entweder fuhr Ferrari da mit völlig unterschiedlichen Setups oder man ist in gewissen Sektoren vom Gas gegangen.

Es gibt Stimmen wie Anderson von Force India, die von einem großen Bluff ausgehen. Und dann gibts angeblich Aussagen von Mercedes-Ingenieuren, die basierend auf GPS-Messungen sicher sind, dass Ferrari nicht schneller fahren kann als das was man gesehen hat.

Und dann gibts wohl noch Anzeichen, dass Ferrari mit dem Spritverbrauch noch Probleme haben könnte....

Beitrag Fr Mär 07, 2014 10:19 am

Beiträge: 105
Also die Spekulationen bezüglich des Spritverbrauchs beziehen sich ja auf das elektrische Zwischengas, das Ferrari beim Runterschalten gibt. Warum das allerdings ein Indiz dafür sein soll daß man mit dem Verbrauch Probleme habe, erschließt sich mir nicht ganz. Wie weiter in dem Artikel steht, macht Toyota in LeMans genau das gleiche, und im Gegensatz zu den Mercedes Ingenieuren halten die Japaner dies für den Effizientesten Weg um Sprit zu sparen.
Man nutzt also bei Ferrari nur eine weitere Option zur Steigerung der Effizienz.
Kimi hat übrigens gesagt, daß der Verbrauch nie kritisch war bei den Simulationen, und Bahrain ist dahingehend eine der größeren Herausforderungen im Kalender.
Ich vermute auch einen Bluff bei Ferrari. Daß ein Aldo Costa rätselt was die denn da gemacht haben, und sich das Programm von Ferrari erheblich von allen anderen unterschieden hat, und auch all die anderen sonderbaren Abweichungen sind ein Indiz. Daß die Männer von Force India vermuten daß da was im Busch ist, ist das zweite Indiz, denn die haben letztes Jahr auch die Stärke von RedBull prophezeit nach den Tests.
Die Gemütslage bei Alonso, Raikkonen und Domenicali ist für mich das dritte Indiz. Die sind einfach zu ruhig.

Beitrag Fr Mär 07, 2014 10:41 am

Beiträge: 1037
Vettel-T-Best hat geschrieben:
Die Gemütslage bei [...] Raikkonen [...] ist für mich das dritte Indiz. Die sind einfach zu ruhig.


Der war gut. :D

Beitrag Fr Mär 07, 2014 1:24 pm

Beiträge: 29903
formelchen hat geschrieben:
Es gibt Stimmen wie Anderson von Force India, die von einem großen Bluff ausgehen. Und dann gibts angeblich Aussagen von Mercedes-Ingenieuren, die basierend auf GPS-Messungen sicher sind, dass Ferrari nicht schneller fahren kann als das was man gesehen hat


Was sollen das für GPS-Messungen sein?

Beitrag Fr Mär 07, 2014 2:00 pm

Beiträge: 105
Die selben anhand derer sie gemessen haben wollen, daß der RedBull in den Kurven eine Bombe sein soll.
Wobei man aber sagen muß, daß man auf diesen Rückschluß auch ohne GPS kommt, wenn man sich Ricciardos Rundenzeiten ansieht, und die Top Speeds die er dabei erreicht hat. Wer fast 30 km/h langsamer als die Konkurrenz fährt auf den Geraden, und dennoch annähernd die selben Rundenzeiten, der muß in den Kurven gut sein.
Zurück zum Thema, die Transponder lassen sich per GPS orten. Wobei ich da fragen muß: falls Ferrari am Transponder rumgespielt hat, um die Zeitnahme zu verschleiern, und danach sieht es aus. Dann haben die ja damit die GPS Ortung in den gewünschten Phasen ebenfalls ausgehebelt. Somit ist die tolle Messung von Mercedes ebensoviel wert, wie die Zeitnahme an sich.
Wenn man sich mal vor Augen führt, daß aufgrund der ständigen Ausfälle des Transponders am Ferrari die schnellsten erfaßten Sektorzeiten addiert eine Rundenzeit ergeben die mehr als 1,2 Sekunden langsamer ist, als die tatsächlich erfaßte schnellste Runde von Alonso, dann wird schnell klar, daß da was nicht stimmt...

Beitrag Fr Mär 07, 2014 5:12 pm

Beiträge: 2343
In 8 Tagen ist Quali, dann muss man die Hosen runterlassen. Ob die jetzt nun geblufft, manipuliert oder sonstwas haben, lässt sich doch eh nicht klären. Am Ende zählt das, was an den Rennwochenenden auf der Zeitentafel steht.

Beitrag Fr Mär 07, 2014 5:33 pm

Beiträge: 29903
Quali-Speed ist das eine, Rennen wird das andere. Ich erwarte da Unterschiede, nicht nur was Zuverlässigkeit betrifft.

Beitrag Fr Mär 07, 2014 5:42 pm

Beiträge: 2343
Auch dann müssen am Sonntag die Hosen runtergelassen werden, was den Rennspeed betrifft. Die Spekulationen im Vorfeld vertrebien zwar die Zeit etwas, sind aber dahingehend wenig bis gar nicht aufschlussreich...

Beitrag Fr Mär 07, 2014 6:08 pm

Beiträge: 29903
Naja ein paar Tendenzen gibt's jetzt schon,die kann man leugnen oder nicht, die können sich wahr oder falsch entpuppen, aber dass wir jetzt in Melbourne was gänzlich anderes sehen als bei den tests, wird wohl kaum der Fall sein. :wink:

Beitrag Sa Mär 08, 2014 12:24 am

Beiträge: 11163
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Es gibt Stimmen wie Anderson von Force India, die von einem großen Bluff ausgehen. Und dann gibts angeblich Aussagen von Mercedes-Ingenieuren, die basierend auf GPS-Messungen sicher sind, dass Ferrari nicht schneller fahren kann als das was man gesehen hat


Was sollen das für GPS-Messungen sein?


Details wurden nicht erläutert.

Aber wir kennen ja auch diese Monitore an den Boxenständen, auf denen man sieht, wo sich gerade welches Auto auf der Strecke befindet. Das läuft ja auch über GPS und vielleicht hatte man damit die Möglichkeit, einiges rauszufinden?!

Wie auch immer, die Mercedes-Ingenieure sagen sowas ja nicht aus Spaß oder weil sie es frei erfinden.

Aber das bedeutet natürlich auch nicht gleich, dass sie Recht haben.

Ich schließe mich da Vettel-T-Best an. Wenn man sich anschaut wie cool Alonso, Raikkönen und Domenicali bleiben, dann denke ich auch, dass Ferrari die Hosen noch nicht runtergelassen hat. Mercedes oder Williams haben ja durchaus Quali-Runden in den Asphalt gebrannt, die offenbar am Limit waren.

Und gerade von Alonso kennt man ja, dass er nervös und auch öffentlich kritisch reagiert, wenn er merkt, dass Ferrari mal wieder kein Topauto gebaut hat.

Nächste

Zurück zu Die Teams

x