Blancpain GT Serien - Brands Hatch: Lamborghini-Sieg auch am Nachmittag

Zanardi mit bester Saisonleistung

Jeroen Bleekemolen und Hari Proczyk vergoldeten das Wochenende für Grasser Racing durch einen Sieg vor Mercedes und BMW. Zanardi mit starker Leistung.
von

Motorsport-Magazin.com - Hari Proczyk und Jeroen Bleekemolen ließen es im Hauptrennen der Blancpain-Sprintserie in Brands Hatch einfach aussehen: Proczyk übergab nach dem Start von der Poleposition den Grasser-Lamborghini an Bleekemolen, der nach dem Boxenstopp souverän zum Sieg fuhr. Dabei ließen sie den starken HTP-Mercedes von Buhk/Götz sowie den sehr gut aufgelegten Brasil-BMW von Bueno/Jimenez hinter sich, die das Podium eines unterhaltsamen GT-Laufes vervollständigten. Das Grasser Team musste jedoch in letzter Sekunde vor dem Start noch einen Radlagerschaden beheben, der beinahe zu einer Strafe geführt hätte.

Die drei Paarungen auf dem Podium führen derweil auch die Meisterschaftswertung an. Auf Rang vier betrieben Vanthoor/Ramos im WRT-Audi Schadensbegrenzung und sammelten wertvolle Punkte. Alex Zanardi erreichte einen fünften Platz in einem Rennen, das er vom 17. Startplatz begonnen hatte. Für den beinamputierten Paraolympioniken ein beeindruckendes Ergebnis und der Beweis seines ungebrochenen Rennfahrerinstinkts.

Auf Gesamtrang sechs kamen mit Abril/Lisowski im WRT-Audi die Sieger der Silver-Trophy für junge Fahrer ins Ziel. Basseng/Latif gewannen auf dem elften Platz die Pro-Am-Wertung, die allerdings schwach besetzt war.

Reiter und McLaren erneut schnell, aber ohne Punkte

Für den Reiter-Lamborghini von Enge/Rosina und dem Bhai-Tech-McLaren von Pantano/Onidi war das Wochenende in Kent bittersüß: Beide Paarungen zeigten gute Leistungen, konnten aber keine Punkte einfahren. Rosina ging vom neunten Platz in das Hauptrennen, nur um sich nach einer Kollision mit dem Phoenix-Audi von Niki Mayr-Melnhof im Kiesbett wiederzufinden und danach aufgeben zu müssen.

Pantano hatte seinen MP4-12C nach einer furiosen Fahrt im Qualifikationsrennen ins Mittelfeld gebracht und übergab den Wagen in aussichtsreicher Position an seinen Teamkollegen Fabio Onidi. Beim Boxenstopp wurde jedoch der rechte Hinterreifen nicht richtig befestigt, so dass der Italiener erneut zum Service abbiegen musste. Punkte waren so nicht mehr möglich.

Das nächste Rennen der Blancpain-Sprintserie ist am am ersten Juli-Wochende im niederländischen Zandvoort. Zuvor gastiert die Blancpain Endurance Series vom 27. bis 28. Juni in Le Castellet.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x