Blancpain GT Serien - Brands Hatch: Pech für Reiter, Glück für Audi

Vanthoor mit eisernem Willen auf Pole

Ein schnelles Auto und ganz viel Entschlossenheit: So kam Laurens Vanthoor im WRT-Audi in England auf die BSS-Pole. Technische Probleme bei Reiter.
von

Motorsport-Magazin.com - Aller guten Dinge sind drei: FIA-GT-Meister Laurens Vanthoor brauchte in der Superpole-Session drei Runden, um mit dem WRT-Audi die Bestzeit zu fahren - mehr Zeit wäre auch nicht gewesen. Der junge Belgier hatte in der Qualifikation seinen R8 LMS auf dem Mini-Nürburgring in Kent spektakulär am Limit um die Strecke geprügelt und dabei mehrfach die Randsteine weit überfahren. Die letztlich fehlerfreie Zeit von 1:23,865 Minuten war folgerichtig die schnellste des Wochenendes. Damit starten Vanthoor und sein brasilianischer Partner César Ramos zum zweiten Mal in dieser Saison von der Poleposition.

Knapp geschlagen geben mussten sich die beiden schnellen Maxis: Für Buhk und Götz reichte es mit 0,022 Sekunden Abstand nur zum zweiten Platz in ihrem HTP-Mercedes. Jeroen Bleekemolen im Grasser-Lamborghini führte die Qualifikation lange an, musste sich aber schließlich mit dem dritten Rang für ihn und Partner Hari Proczyk begnügen. Vierter wurden Winkelhock/Mayr-Melnhof (Phoenix-Audi) vor Stumpf/Brito (Brasil-BMW).

Zanardi vorn mit dabei, Antriebsstrang lähmt Reiter

Alex Zanardi knüpfte im Roal-BMW nahtlos an seine Trainingsleistungen an: Am Ort seines Paralympic-Doppelsieges startet der Italiener morgen von der sechsten Startposition. Dahinter Jimenez/Bueno im zweiten brasilianischen BMW. René Rast konnte für sich und Enzo Ide im WRT-Audi trotz enormen Einsatzes lediglich den neunten Platz erzielen.

Der großer Verlierer der Qualifikation war Reiter Engineering: In der erste Qualifikationssession drehte der Gallardo FLII keine Runde, da noch an der Behebung eines Problems am Antriebsstrang gearbeitet wurde. TomᚠEnge ging in der zweiten Session auf die Strecke, bog aber direkt wieder in die Box ab. Damit startet die Startnummer 88 vom 19. und letzten Startplatz - sofern die Probleme behoben werden können.

Da die die Bilder der Qualifikation auf der Berg-und-Talbahn im englischen Süden bereits imposant waren, dürfen sich alle GT-Fans bereits auf die beiden Rennen am morgigen Sonntag freuen. Diese werden wie immer per Live-Stream übertragen.

Der Zeitplan für Brands Hatch

Qualifikationsrennen: Sonntag, 11.30 bis 12.30 Uhr
Hauptrennen: Sonntag, 15.45 bis 16.45 Uhr


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x