Blancpain GT Serien - McLaren verdrängt Ferrari

Parente macht den Unterschied

Am Ende musste sich die heimische Ferrari-Meute dem Speed von McLaren-Profi Álvaro Parente beugen, der für ART Grand Prix die Auftakt-Pole in Monza holte.
von

Motorsport-Magazin.com - Das dritte Segment sollte es sein: Álvaro Parente distanzierte das BES-Feld im königlichen Park zu Monza mit 1,47.603 Minuten und sorgte für einen angenehmen Schlussakkord der Samstagsessions für den MP4-12C von ART GP. Es war zudem die schnellste Zeit des Wochenendes, so dass der Portugiese zusammen mit Grégoire Demoustier und Alexandre Prémat morgen von der Pole-Position starten wird.

Giacomo Petrobelli war mit 1,48.001 Minuten mehr als eine halbe Sekunde zurück. Der Kessel-Ferrari mit ihm sowie Michael Broniszewski und Alessandro Bonacini wurde jedoch als bestes Pro-Am-Auto beachtlicher Gesamtzweiter.

Steven Cane beschädigte seinen Bentley in der Ascari-Kurve. Zuvor wurde allerdings schon der vierte Startplatz für das Fahrzeug mit der Nummer Sieben (mit Meyrick/Smith) gesichert. Nicht am Rennen teilnehmen wird der Jaguar von Emil Frey (Barth/Frey/Gardel), da ein Problem vom Freitagstest sich als irreparabel erwiesen hat.

Das dreistündige Rennen beginnt um 14.45 Uhr: Zu sehen ist es hier im Live-Stream.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x