Blancpain GT Serien - Mücke: Wir werden alles geben

Ankommen hat Priorität

Stefan Mücke freute sich über die Pole in Spa sehr, kündigte aber zugleich ein hartes Rennen an. Das Ziel sei ein Platz im Vorderfeld.

Motorsport-Magazin.com - Sportwagen-Pilot Stefan Mücke steht beim 24-Stunden-Rennen im belgischen Spa-Francorchamps auf der Pole. Der Berliner, der sich mit den drei britischen Fahrern Andrew Howard, Daniel McKenzie und Jonny Adam für das Aston-Martin-Kundenteam Beechdean das Cockpit des Aston Martin Vantage GT3 V12 teilt, war am Freitagabend im Superpole-Wettbewerb der 20 besten Fahrzeuge aus dem Qualifying der Schnellste des fast 70 Autos umfassenden Feldes. Der 31-jährige Berliner wird die 65. Auflage der 24 Stunden von Spa am Samstag ab 16.30 Uhr als Erster der vier Piloten seines Teams in Angriff nehmen.

"Das wird sicher ein interessantes Rennen", sagte Mücke, der im Qualifying am Donnerstag Zweiter geworden war und tags darauf in der Superpole rund drei Zehntelsekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten hatte. "Der Vantage lief sehr gut, wir wissen jetzt, dass das Auto schnell ist. Doch das Rennen ist sehr lang, da hat das Ankommen im Ziel oberste Priorität", erklärte der Deutsche, der mit seinen Teamkollegen in der Pro-Am-Klasse antritt. "Es dürfte sicherlich sehr schwierig werden, einen Platz im Vorderfeld zu erreichen. Doch wir werden dafür kämpfen und alles geben", betonte er abschließend.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x