Blancpain GT Serien - Spa: Doppelspitze für Marc VDS

Maxime Martin überzeugt

Marc VDS hat im Pre-Qualifying in Spa-Francorchamps vorgelegt. Die Belgier belegten die ersten beiden Positionen.
von

Motorsport-Magazin.com - Bei sonnigen 25 Grad fand am frühen Donnerstagabend das 60-minütige Pre-Qualifying in Spa-Francorchamps statt. Marc VDS überzeute einmal mehr und schnappte sich bei der ersten Zeitenjagd in den Ardennen eine Doppelführung. Maxime Martin markierte in 2:21.824 Minuten die schnellste Zeit der Session - und machte erneut deutlich, dass Marc VDS zu den Favoriten beim diesjährigen Klassiker in Belgien zählt.

Bereits nach wenigen Minuten setzte sich allerdings noch Marc Lieb im Manthey-Porsche an die Spitze. Mit einer vorläufigen Bestzeit von 2:23.680 Minuten übernahm der Deutsche vor dem WRT-Audi von Stephane Ortelli, Laurens Vanthoor und Rene Rast die Führung. Diese währte jedoch nicht lange: zunächst legte der HTP-Mercedes von Schneider, Buhk und Götz nach, wenig später brannte auch der Marc VDS-BMW mit Maxime Martin am Steuer eine neue Bestzeit in den Asphalt.

Und auch der zweite Z4 des belgischen Rennstalls überzeugte. Markus Palttala, Henri Moser und Nicky Catsburg sortierten mit einem Rückstand von 0.211 Sekunden auf dem zweiten Rang ein. Dahinter überraschte der Ferrari von SMP Racing aus der Amateur-Wertung. Alexey Basov, Alexander Skryabin und Alessandro Pier Guidi stellten den Italiener auf die dritte Position.

Manthey auf Rang sieben

HTP Motorsport, die im Freien Training noch die Bestzeit markiert hatten, landeten auf dem vierten Rang. Maximilian Buhk, Maximilian Götz und Bernd Schneider fehlten bereits eine halbe Sekunde auf den führenden BMW Z4. Auf dem fünften Rang waren Stephane Ortelli, Laurens Vanthoor und Rene Rast im WRT-Audi zu finden. Das Trio stellte schon am Vormittag den besten Ingolstädter.

Manthey Racing büßte nach der frühen Bestzeit hingegen Positionen ein. Am Ende landete der gelb-grüne 911er auf der siebten Position, unmittelbar hinter dem BMW Z4 von Greg Franchi, Stefano Colombo und Frank Kechele (Vita4One Racing).

Im Gegensatz zum Freien Training am Morgen, als die Session rund sieben Minuten vor dem Ende abgebrochen werden musste, verlief das Pre-Qualifying ohne größere Vorkommnisse. Um 20:10 Uhr starten die Piloten in das nächste Zeittraining. Ab späten Abend steht zudem das Nacht-Qualifying auf dem Programm.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x