Blancpain GT Serien - Hexis verzichtet 2013 auf Teilnahme

Zurück zu den Wurzeln

Traditions-Team Hexis kehrt der GT1 respektive seinem Nachfolger den Rücken und nach Frankreich zurück.

Motorsport-Magazin.com - Nach dem Ende der GT1-Weltmeisterschaft steht auch dem einen oder anderen Team eine ungewisse Zukunft bevor. Die WM der Gran Turismos lebt zwar als GT Sprint Series weiter, doch nicht alle Mannschaften gehen wieder an den Start. So steigt Traditionsstall Hexis zur Saison 2013 aus, wie die französische Truppe nun bekanntgab. Stattdessen tritt die Equipe in der Französischen GT Meisterschaft mit dem bekannten McLaren MP4-12C an. Als Einsatzpiloten stehen Olivier Panis, Eric Debard, Laurent Cazenave und Jean-Claude Police bereit.

Laut Hexis-Teammanager Philippe Dumas sei es nun an der Zeit, ein neues Kapitel in der erfolgreichen Teamgeschichte aufzuschlagen, nach die Franzosen in den vergangenen drei Jahren einmal die GT1-WM gewannen und zweimal Zweiter wurden. Einige Gründe würden nun dafür sprechen, in der Französischen GT Meisterschaft zu starten. "Zuerst einmal haben wir da noch nie den Titel geholt", sagte Dumas. "Außerdem ist es wichtig, dass wir uns geografisch neu ausrichten in Bezug auf unsere Partner und Sponsoren." Dritter Punkt sei der Fakt, dass das Team nun mit vier französischen Fahrern starte.

Panis, der letzte französische Formel-1-Sieger, teilt sich einen der beiden McLarens mit Debard, hinter dem Steuer des zweiten Autos nimmt das Duo Cazenave/Police Platz. "Wir sind alle Freunde unter uns Teamkollegen und einen McLaren zu fahren, bedeutet etwas Besonderes - er ist quasi eine Legende", jubelte Police bei seinem Antritt. Hexis verkündete außerdem, dass das Team bald noch ein weiteres Engagement mit McLaren bekanntgeben will.


Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x