Blancpain GT Serien - Reiter gewinnt am Samstag

Peter Kox bringt Sieg ins Ziel

Der Reiter-Lamborghini von Peter Kox konnte das erste Rennen der GT1-WM auf dem Nürburgring für sich entscheiden.
von

Motorsport-Magazin.com - Weil Audi Probleme bei den Boxenstopps hatte, konnte Peter Kox und das Reiter-Team auf dem Nürburgring einen Sieg feiern.

Beim Start ins Qualifyingrennen konnte Stef Dusseldorp in seinem Hexis-McLaren die Pole verteidigen, doch schon nach wenigen Momenten wurde das Rennen neutralisiert nachdem Jeroen Bleekemolen bei seinem Debüt im Reiter-Lamborghini abgeflogen und hart in die Streckenbegrenzung eingeschlagen war.

Den Restart konnte Dusseldorp wieder locker für sich entscheiden, doch noch in der gleichen Runde versagte am MP4-12C vorne rechts die Radaufhängung. Audi erbte die Doppelführung für Stéphane Ortelli und Frank Stippler, gefolgt vom verbliebenen Lamborghini und Markus Winkelhock auf dem Mercedes SLS.

Führungswechsel bei den Boxenstopps

Michael Bartels und Thomas Jäger kamen nach 35 Minuten als erste Piloten zum Boxenstopp und wechselten auf ihre Teamkollegen, eine Runde später fiel Oliver Jarvis durch einen langsamen Stopp hinter Yelmer Buurman und Nicky Pastorelli zurück. Auch beim zweiten Fahrerwechsel lief bei Audi nicht alles nach Plan, Peter Kox kam vor Laurens Vanthoor zurück auf die Strecke und konnte sogar die Führung von McLaren übernehmen.

An der Spitze änderte sich bis zum Rennende nichts mehr: Kox brachte den Gallardo auf dem ersten Platz ins Ziel, gefolgt von Vanthoor im WRT-Audi. Dahinter konnte sich Buurman bis auf den vierten Platz arbeiten, weil er erst am McLaren, dann aber nicht am SLS mit Marc Basseng vorbeigehen konnte.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x