Bikes - WSS - Van der Mark setzt sich knapp durch

Wahr stürzt nach nur sechs Runden

Michael van der Mark feierte einen hart umkämpften Sieg in Donington Park. Kenan Souoflu hatte technische Probleme.
von

Motorsport-Magazin.com - Sonne, Wolken und eine ständige Regengefahr waren die Begleiterscheinungen zum fünften Saisonrennen der World Supersport in Donington Park. Glücklicherweise blieb der britische Kurs während des 20 Runden langen Supersport-Rennens trocken. Michael van der Mark konnte den Sieg nach einem harten Kampf gegen Jules Cluzel verbuchen. Der Niederländer ließ seinen Verfolger um nur 0.114 Sekunden hinter sich und übernimmt damit die WM-Führung. Kev Coghlan eroberte Rang drei.

Kenan Sofuoglu sicherte sich den Holeshot und bog vor Patrick Jacobsen, Kev Coghlan, Lorenzo Zanetti und Michael van der Mark in die erste Kurve ein. Jules Cluzel, Roberto Tamburini, Ratthapark Wilairot, Florian Marino und Marco Bussolotti reihten sich dahinter ein. Noch in der ersten Runde landete Valdimir Leonov nach einem Verbremser im Kies und musste wieder stark aufholen. Kevin Wahr lag nach der ersten Runde auf Position 15. Coghlan und Zanetti gingen nach nur wenigen Runden an Jacobsen vorbei, nur etwas später schnappte sich der Sieger des Imola-Rennens auch Coghlan.

Während Sofuoglu, Zanetti, Coghlan, Jacobsen und Cluzel eine starke Spitzengruppe bildeten, fuhr van der Mark mit einer schnellsten Rennrunde wieder an die Top-5 heran. In Runde sieben stürzte Wahr. Der Deutsche rutschte über die Kerbs weg, blieb aber glücklicherweise unverletzt. Noch vor Rennhälfte verursachte Sofuoglus ZX-6R technische Probleme. Der Türke überließ die Spitze Coghlan, Zanetti, Cluzel, van der Mark und Jacobsen und fiel auf Position sechs zurück.

Acht Runden vor Rennende übernahm Cluzel die Spitze vor Coghlan, Zanetti und van der Mark, während Jacobsen den Anschluss verlor. Fabio Menghi schied vorzeitig aus. Fünf Runden vor Rennende ging Zanettis Motor in die Luft und verdarb dem Honda-Piloten ein starkes Rennen. Dafür übernahm sein Teamkollege eine Runde später die Führung vor Cluzel und Coghlan. Sofuoglu hielt sich wacker auf Position vier vor Marino. In einem spannenden Finale setzte sich van der Mark schließlich knapp gegen Cluzel durch und feierte seinen zweiten Sieg 2014.

Coghlan rettete den dritten Rang vor Sofuoglu, der am Rennende noch einmal stark zulegen konnte. Marino fuhr als Fünfter ins Ziel und gibt die WM-Führung damit an van der Mark ab. Jacobsen, Jack Kennedy, Tamburini, Raffaele de Rosa und Roberto Rolfo komplettierten die Top-10. Bussolotti, Wilairot, Riccardo Russo, Alessandro Nocco und Leonov nahmen die letzten Punkte beim fünften Saisonrennen mit.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x