Bikes - WSS - Van der Mark feiert zu Hause ersten Rennsieg

Sofuoglu verbucht weiteren Nuller

Michael van der Mark entschied sein Heimrennen in Assen deutlich für sich. Kevin Wahr sicherte sich einen Platz unter den Top-10.
von

Motorsport-Magazin.com - Bei kühlen Bedingungen und nach Regen am Morgen starteten die Supersport-Piloten auf dem TT Circuit in Assen auf trockener Strecke in ihr drittes Saisonrennen. Nach Fehler und technischem Defekt musste Vizeweltmeister Kenan Sofuoglu frühzeitig aufgeben und verbuchte eine weitere Nullrunde. Michael van der Mark gewann vor den Augen seiner heimischen Fans souverän vor Florian Marino und Jules Cluzel.

Im engen Feld kam Sofuoglu am besten Weg und bog als Erster in die erste Kurve ein. Dicht hinter ihm lagen Marino und van der Mark. Jack Kennedy und Patrick Jacobsen reihten sich in den Top-5 ein, gefolgt von Lorenzo Zanetti, Cluzel, Kevin Wahr, Kev Coghlan und Riccardo Russo. Noch in der zweiten Runde kam Sofuoglu auf einen nassen Abschnitt der Kurbs und musste van der Mark, Marino, Kennedy, Zanetti und Cluzel vorbeilassen. Wahr lag mittlerweile direkt hinter dem Vizeweltmeister, während Toni Covena aus dem Rennen stürzte.

Kevin Wahr kämpfte in den Top-10 - Foto: RS Wahr by Kraus Racing

In Runde vier schnappte sich Sofuoglu Cluzel und jagte Zanetti. Wahr musste für Coghlan Platz machen und lag zwischenzeitlich wieder auf Position acht. In Runde sieben lag Sofuoglu bereits wieder auf Podestkurs und hatte sich erfolgreich gegen Zanetti und Kennedy durchgesetzt. Christian Gamarino beendete sein Rennen währenddessen frühzeitig im Kies. Im harten Kampf um Position vier rutschte Kennedy übers Vorderrad weg, reihte sich am Ende des Feldes aber wieder ein.

Zur Rennhälfte lag van der Mark weiter vorn. Der Lokalmatador hatte bereits 1.5 Sekunden Vorsprung auf Marino herausgefahren, der wiederum über eine Sekunde vor Sofuoglu lag. Cluzel, Coghlan und Zanetti kämpften weiter dahinter. Raffaele de Rosa und Roberto Tamburini hatten sich dahinter an Wahr vorbeigedrängt. Der Deutsche belegte zur Halbzeit die neunte Position. Jacobsen komplettierte die vorübergehenden Top-10.

Während van der Mark an der Spitze weiter davonfuhr, schloss Sofuoglu auf seinen Markenkollegen an zweite Position auf, hatte fünf Runden vor Rennende allerdings ein technisches Problem und musste frühzeitig aufgeben. Cluzel rückte auf Position drei vor, doch auch Coghlan und Zanetti hatten direkt dahinter noch reelle Chancen aufs Treppchen. In den letzten Runden verloren Zanetti und Coghlan durch ein hartes Duell allerdings den Anschluss an Cluzel.

Van der Mark feierte seinen allerersten WSS-Sieg vor jubelndem heimischen Publikum. Der Niederländer siegte über neun Sekunden vor Marino. Cluzel angelte sich den letzten Podestplatz. Coghlan ging in der letzten Runde noch an Zanetti vorbei und sicherte sich somit den vierten Platz. Rolfo sah die Zielflagge als Sechster, knapp vor Tamburini und de Rosa. Jacobsen folgte auf Position neun. Wahr sicherte sich den zehnten Platz und damit wichtige WM-Punkte in seiner Debüt-Saison. Marco Bussolotti, Vladimir Leonov, Ratthapark Wilairot, Riccardo Russo und Fabio Meghi nahmen die letzten Zähler mit.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x