Bikes - WSS - Lowes holt die Freitagspole

Probleme in Kurve zwölf

Wie gewohnt kämpften Sam Lowes und Kenan Sofuoglu auch zum Auftakt des möglicherweise WM-entscheidenden Magny-Cours-Wochenende an der Spitze.
von

Motorsport-Magazin.com - Bei angenehmen 20 Grad und wolkenverhangenem Himmel fanden die Piloten der World Supersport in der ersten Qualifikation von Magny-Cours eine trockene Strecke vor, nachdem es über Nacht geregnet hatte. Nach und nach näherten sich die Spitzenpiloten auch immer weiter an den Streckenrekord an, der 2009 von Cal Crutchlow (1:40.980 Minuten) vorgegeben wurde. Mit einer schnellsten Runde von 1:42.144 Minuten fehlte Sam Lowes zwar noch über eine Sekunde, aber zumindest sicherte sich der Brite die Freitagspole.

Da für den Samstag Regen vorhergesagt ist, könnten die Q1-Positionen bereits entscheidend für die Startaufstellung sein. Kenan Sofuoglu fuhr nur 0.387 Sekunden langsamer als der WM-Führende. Lorenzo Zanetti fuhr die drittschnellste Runde, verlor aber bereits über eine halbe Sekunde auf Lowes. Christian Iddon sicherte sich Rang vor Vladimir Leonov. Kev Coghlan war als Sechster der Erste, der über eine Sekunde auf die Spitze verlor.

Michael van der Mark fuhr zu Rang sieben, während Ronan Quarmby, Roberto Tamburini und Lokalmatador Fabien Foret die Top-10 komplettierten. Roberto Rolfo sicherte sich Rang elf vor Riccardo Russo. Florian Marino fuhr zu Position 13 und platzierte sich damit noch vor Matthew Scholtz und Jack Kennedy.

Fabio Menghi flog nach nur zehn Minuten in Kurve zwölf heftig ab und sorgte für eine Unterbrechung der Session. Alexey Ivanov stürzte an gleicher Stelle und fahr danach weiter, bis die Verkleidung seiner Kawasaki ZX-6R wortwörtlich auseinanderfiel. Lokalmatador Marino flog ebenso in Kurve zwölf ab. Sofuoglu beendete die Session schon vier Minuten vor Ende mit einem technischen Problem.

Das erste Freie Training

Nachdem es über Nacht in Magny-Cours geregnet hatte, war die Strecke im ersten Training am Freitagmorgen noch nass. Dennoch fuhren alle Piloten raus. Sofuoglu hatte die Nase mit einer schnellsten Runde von 1:53.649 Minuten deutlich vorn. Lowes folgte erst über eine Sekunde dahinter. Van der Mark komplettierte die Top-3. Nacho Calero Perez, Ivanov und Iddon machten einen kurzen Ausflug abseits der Rennstrecke. Tamburini und Danny Webb flogen nacheinander in Kurve fünf ab, kehrten wenig später aber beide in ihre jeweiligen Boxen zurück.

WorldSSP, Magny-Cours, 1. Qualifying:

1. Sam Lowes (Yakhnich Motorsport) Yamaha YZF R6 1:42.144
2. Kenan Sofuoglu (MAHI Racing Team India) Kawasaki ZX-6R 1:42.531
3. Lorenzo Zanetti (Pata Honda World Supersport) Honda CBR600RR 1:42.721
4. Christian Iddon (ParkinGo MV Agusta Corse) MV Agusta F3 675 1:42.950
5. Vladimir Leonov (Yakhnich Motorsport) Yamaha YZF R6 1:43.119
6. Kev Coghlan (Kawasaki DMC-Lorenzini Team) Kawasaki ZX-6R 1:43.189
7. Michael Vd Mark (Pata Honda World Supersport) Honda CBR600RR 1:43.275
8. Ronan Quarmby (Prorace) Honda CBR600RR 1:43.348
9. Roberto Tamburini (Team Lorini) Honda CBR600RR 1:43.382
10. Fabien Foret (MAHI Racing Team India) Kawasaki ZX-6R 1:43.394
11. Roberto Rolfo (ParkinGo MV Agusta Corse) MV Agusta F3 675 1:43.539
12. Riccardo Russo (Puccetti Racing Kawasaki) Kawasaki ZX-6R 1:43.628
13. Florian Marino (Kawasaki Intermoto Ponyexpres) Kawasaki ZX-6R 1:43.707
14. Mathew Scholtz (Suriano Racing Team) Suzuki GSX-R600 1:43.792
15. Jack Kennedy (Rivamoto) Honda CBR600RR 1:43.794
16. Alex Baldolini (Suriano Racing Team) Suzuki GSX-R600 1:43.889
17. Luca Scassa (Kawasaki Intermoto Ponyexpres) Kawasaki ZX-6R 1:43.987
18. Raffaele De Rosa (Team Lorini) Honda CBR600RR 1:44.153
19. Danny Webb (PTR Honda) Honda CBR600RR 1:44.571
20. Massimo Roccoli (Team Pata by Martini) Yamaha YZF R6 1:44.585
21. Alex Schacht (Racing Team Toth) Honda CBR600RR 1:44.923
22. Lee Johnston (Team Honda PTR) Honda CBR600RR 1:44.945
23. Sheridan Morais (Team Goeleven) Kawasaki ZX-6R 1:45.037
24. Luca Marconi (PTR Honda) Honda CBR600RR 1:45.360
25. Balazs Nemeth (Complus SMS Racing) Honda CBR600RR 1:45.781
26. Fabio Menghi (VFT Racing) Yamaha YZF R6 1:45.858
27. Imre Toth (Racing Team Toth) Honda CBR600RR 1:45.860
28. Corey Alexander (Team Honda PTR) Honda CBR600RR 1:47.190
29. Nacho Calero Perez (Honda PTR) Honda CBR600RR 1:47.464
30. Eduard Blokhin (Rivamoto) Honda CBR600RR 1:47.885
31. Brodie Waters (AARK Racing) Honda CBR600RR 1:48.035
32. Alexey Ivanov (Kawasaki DMC-Lorenzini Team) Kawasaki ZX-6R 1:50.302


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x