Bikes - WSS - Lowes fährt dominant zur Freitagspole

Sofuoglu fehlen fast zwei Sekunden

Sam Lowes sicherte sich mit deutlichem Vorsprung die vorübergehende Pole Position zum siebten Saisonrennen der Supersport-WM im italienischen Imola.
von

Motorsport-Magazin.com - Bei bewölktem Himmel und lediglich 16 Grad Lufttemperatur starteten die Supersport-Piloten am Freitagnachmittag in Imola zur ersten Qualifikation vor dem siebten Rennen der Saison. Sam Lowes startete den ersten Tag schon am Morgen mit einer uneinholbaren Bestzeit und toppte diese in der Qualifikation noch einmal selbst. Mit einer schnellsten Runde von 1:51.104 Minuten sicherte sich der Sieger der letzten vier Rennen die provisorische Pole Position.

Obwohl die Konkurrenz mit aller Kraft versuchte, den schnellen Yamaha Piloten einzuholen, kam keiner der Verfolger wirklich nah heran. Riccardo Russo fuhr mit 0.722 Sekunden Rückstand zu Platz zwei. Michael van der Mark schnappte sich den dritten Rang - 0.979 Sekunden hinter Lowes. Lorenzo Zanetti fuhr die viertschnellste Zeit, verlor über eine Sekunde auf den Spitzenreiter und positionierte sich damit in der zweiten Startreihe am Freitag.

Luca Scassa fuhr zu Position fünf, gefolgt von Vladimir Ivanov. Sheridan Morais landete mit der siebtschnellsten Zeit in der vorübergehenden dritten Startreihe, gemeinsam miit Fabien Foret und Jack Kennedy. Andrea Antonelli komplettierte die Top-10. Kenan Sofuoglu büßte 1.813 Sekunden auf den Meisterschaftsführenden ein und belegte nur Rang elf vor Kev Coghlan und Luca Marconi. Roberto Rolfo und Alex Baldolini sicherten sich die letzten Plätze unter den besten 15.

Balasz Nemeth stürzte schon zu Beginn der Qualifikationssession, blieb glücklicherweise aber unverletzt und der einzige Fahrer, der während der 45 Minuten zu Boden ging.

Das erste Freie Training

Lowes hatte die Nase schon im ersten Freien Training am Freitagmorgen deutlich vorne. Der Yakhnich Pilot legte eine Rundenzeit von 1:51.939 Minuten vor. Zanetti kam mit 0.935 Sekunden am dichtesten an Lowes heran. Scassa, Coghlan und Sofuoglu folgten. Nacho Carlo Perez stürzte schon zu Beginnd er Session in Kurve 14, woraufhin das Training kurz unterbrochen wurde. Auch van der Mark, Matt Davies und Florian Marino flogen ab. Sofuoglu, Matthew Scholtz, Ivanov und Russo kamen kurzzeitig von der Strecke ab, während Mitchell Carr mit technischen Problemen kämpfte.

WorldSSP, Imola, 1. Qualifying:

1. Sam Lowes (Yakhnich Motorsport) Yamaha YZF R6 1:51.104
2. Riccardo Russo (Puccetti Racing Kawasaki) Kawasaki ZX-6R 1:51.826
3. Michael Vd Mark (Pata Honda World Supersport) Honda CBR600RR 1:52.083
4. Lorenzo Zanetti (Pata Honda World Supersport) Honda CBR600RR 1:52.259
5. Luca Scassa (Kawasaki Intermoto Ponyexpres) Kawasaki ZX-6R 1:52.365
6. Vladimir Ivanov (Kawasaki DMC-Lorenzini Team) Kawasaki ZX-6R 1:52.713
7. Sheridan Morais (PTR Honda) Honda CBR600RR 1:52.716
8. Fabien Foret (MAHI Racing Team India) Kawasaki ZX-6R 1:52.777
9. Jack Kennedy (Rivamoto) Honda CBR600RR 1:52.785
10. Andrea Antonelli (Team Goeleven) Kawasaki ZX-6R 1:52.867
11. Kenan Sofuoglu (MAHI Racing Team India) Kawasaki ZX-6R 1:52.917
12. Kev Coghlan (Kawasaki DMC-Lorenzini Team) Kawasaki ZX-6R 1:52.925
13. Luca Marconi (PTR Honda) Honda CBR600RR 1:52.994
14. Roberto Rolfo (ParkinGo MV Agusta Corse) MV Agusta F3 675 1:53.146
15. Alex Baldolini (Suriano Racing Team) Suzuki GSX-R600 1:53.211
16. David Linortner (Team Honda PTR) Honda CBR600RR 1:53.238
17. Raffaele De Rosa (Team Lorini) Honda CBR600RR 1:53.291
18. Massimo Roccoli (Team Pata by Martini) Yamaha YZF R6 1:53.374
19. Florian Marino (Kawasaki Intermoto Ponyexpres) Kawasaki ZX-6R 1:53.434
20. Fabrizio Lai (Speedy Bike) Honda CBR600RR 1:53.442
21. Marco Faccani (Evan Bros R. by S.M.A. Honda I) Honda CBR600RR 1:53.474
22. Christian Iddon (ParkinGo MV Agusta Corse) MV Agusta F3 675 1:53.547
23. Thomas Bridewell (Team Lorini) Honda CBR600RR 1:53.591
24. Mathew Scholtz (Suriano Racing Team) Suzuki GSX-R600 1:53.681
25. Fabio Menghi (VFT Racing) Yamaha YZF R6 1:53.874
26. Imre Toth (Racing Team Toth) Honda CBR600RR 1:53.930
27. Vladimir Leonov (Yakhnich Motorsport) Yamaha YZF R6 1:54.270
28. Alex Schacht (Racing Team Toth) Honda CBR600RR 1:54.995
29. Mitchell Carr (AARK Racing) Triumph 675 R 1:55.206
30. Nacho Calero Perez (Honda PTR) Honda CBR600RR 1:55.443
31. Matt Davies (Team Honda PTR) Honda CBR600RR 1:55.547
32. Christopher Moretti (Bike Service) Yamaha YZF R6 1:55.674
33. Balazs Nemeth (Complus SMS Racing) Honda CBR600RR 1:56.441
34. Valentin Debise (Prorace) Honda CBR600RR 1:57.015
35. Yves Polzer (Team MRC Austria) Honda CBR600RR 1:57.633
36. Eduard Blokhin (Rivamoto) Honda CBR600RR 1:58.966


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x