Bikes - WSS - Antonelli überrascht mit provisorischer Pole

Regentanz in Assen

Andrea Antonelli bewies am Freitag in Assen, dass er im Regen extrem schnell unterwegs ist und platzierte seine ZX-10R auf der provisorischen Pole.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Wettervorhersagen für den Freitag in Assen verhießen nichts Gutes. So mussten sich die Supersport-Piloten durch eine verregnete, kalte erste Qualifikation kämpfen. Andrea Antonelli entpuppte sich am Ende der 45-minütigen Session als Regenkönig und ließ alle Verfolger hinter sich. Der Kawasaki-Pilot fuhr eine schnellste Runde von 2:04.455 Minuten und sicherte sich damit die provisorische Pole Position.

Der Italiener ließ Christian Iddon nur um 0.085 Sekunden hinter sich. Auch der MV Augusta Pilot bewies am verregneten Freitag, dass er unter derartigen Bedingungen schwer zu schlagen ist. Auf Platz drei landete Mathew Scholtz, der wie die beiden Piloten vor ihm im Regen glänzte. Er verlor lediglich 0.107 Sekunden auf Antonelli. Kenan Sofuoglu ist unter allen Bedingungen schnell und fuhr gelassen zum vierten Platz. Michael van der Mark stürzte zwar schon nach wenigen Minuten in der Session, arbeitete sich am Ende aber noch in die Top-5 nach vorne.

Alex Baldolini folgte dicht hinter dem Rookie auf Platz sechs und nur knapp vor Roberto Rolfo und Raffaele de Rosa. Vladimir Leonov und Gabor Talmacsi angelten sich die letzten Ränge unter den schnellsten Zehn. Lorenzo Zanetti, Luca Marconi, Alex Schacht, Riccardo Russo und Jack Kennedy komplettierten die Top-15. Sam Lowes landete nur auf Position 27, war aber auch lediglich eine gezeitete Runde gefahren.

Nach van der Mark flogen auch Matt Davies, Fabio Menghi und Nacho Calero Perez noch während der ersten Qualifikation ab. Auch Luca Scassa und Balazs Nemeth erwischte es noch auf ihren letzten Runden.

Das erste Freie Training

Die Wetterbedingungen verhießen schon am Morgen im ersten Freien Training nichts Gutes. Bei kühlen Temperaturen und ab und an einsetzendem Regen hielten sich die gefahrenen Runden der Supersport-Piloten in Grenzen. So lag Iddon überraschend an der Spitze. Seine schnellste Runde fuhr der MV Augusta Pilot in 1:50.434 Sekunden. Antonelli belegte Rang zwei vor Lowes, Marconi und Massimo Roccoli.

WorldSSP, Assen, 1. Qualfying:

1. Andrea Antonelli (Team Goeleven) Kawasaki ZX-6R 2:04.455
2. Christian Iddon (ParkinGo MV Agusta Corse) MV Agusta F3 675 2:04.540
3. Mathew Scholtz (Suriano Racing Team) Suzuki GSX-R600 2:04.562
4. Kenan Sofuoglu (MAHI Racing Team India) Kawasaki ZX-6R 2:04.818
5. Michael Vd Mark (Pata Honda World Supersport) Honda CBR600RR 2:04.944
6. Alex Baldolini (Team Lorini) Honda CBR600RR 2:05.091
7. Roberto Rolfo (ParkinGo MV Agusta Corse) MV Agusta F3 675 2:05.302
8. Raffaele De Rosa (Team Lorini) Honda CBR600RR 2:05.673
9. Vladimir Leonov (Yakhnich Motorsport) Yamaha YZF R6 2:05.823
10. Gabor Talmacsi (Prorace) Honda CBR600RR 2:06.260
11. Lorenzo Zanetti (Pata Honda World Supersport) Honda CBR600RR 2:06.575
12. Luca Marconi (PTR Honda) Honda CBR600RR 2:06.630
13. Alex Schacht (Racing Team Toth) Honda CBR600RR 2:06.789
14. Riccardo Russo (Puccetti Racing Kawasaki) Kawasaki ZX-6R 2:06.798
15. Jack Kennedy (Rivamoto) Honda CBR600RR 2:07.000
16. Luca Scassa (Kawasaki Intermoto Ponyexpres) Kawasaki ZX-6R 2:07.340
17. Mitchell Carr (AARK Racing) Triumph 675 R 2:07.987
18. Balazs Nemeth (Complus SMS Racing) Honda CBR600RR 2:08.250
19. Kev Coghlan (Kawasaki DMC-Lorenzini Team) Kawasaki ZX-6R 2:08.606
20. Matt Davies (Team Honda PTR) Honda CBR600RR 2:08.660
21. Sheridan Morais (PTR Honda) Honda CBR600RR 2:08.951
22. Vladimir Ivanov (Kawasaki DMC-Lorenzini Team) Kawasaki ZX-6R 2:10.872
23. Massimo Roccoli (Team Pata by Martini) Yamaha YZF R6 2:10.910
24. Kevin Van Leuven (United Gebben Racing) Yamaha YZF R6 2:11.086
25. David Linortner (Team Honda PTR) Honda CBR600RR 2:11.162
26. Dino Lombardi (Pata by Martini Team) Yamaha YZF R6 2:11.747
27. Sam Lowes (Yakhnich Motorsport) Yamaha YZF R6 2:12.047
28. Roberto Tamburini (Suriano Racing Team) Suzuki GSX-R600 2:12.653
29. Nacho Calero Perez (Honda PTR) Honda CBR600RR 2:15.046
30. Florian Marino (Kawasaki Intermoto Ponyexpres) Kawasaki ZX-6R 2:15.568
31. Fabio Menghi (VFT Racing) Yamaha YZF R6 2:16.452
32. Yves Polzer (Team MRC Austria) Honda CBR600RR 2:19.154
33. Eduard Blokhin (Rivamoto) Honda CBR600RR 2:39.042


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x