Bikes - WSS - Lowes gibt die Pace an

Rundenrekord schon unterboten

Sam Lowes führte die inoffiziellen Testfahrten der Supersport-Klasse auf Phillip Island an. Sechs Piloten fuhren am Donnerstag und Freitag.
von

Motorsport-Magazin.com - Neben den Superbike-Piloten bereiteten sich am Donnerstag und Freitag auch einige Supersportler auf das erste Rennwochenende in Australien vor und testeten den neuen Asphalt auf Phillip Island. Das Yakhnich Yamaha Team - allen voran Sam Lowes - gab dabei den Ton an. Doch auch Vladimir Leonov knackte Fabien Forets Rundenrekord. Lowes legte mit einer 1:33.8 vor, sein russische Teamkollege zog mit vier Zehntelsekunden Rückstand nach.

Team und Bike arbeiten jedes Mal noch besser
Sam Lowes

"Spitze, ich konnte den Test mit einer schönen Rennsimulation beenden. Team und Bike arbeiten jedes Mal noch besser! Ich kann den nächsten Sonntag kaum abwarten. Heute war es heiß und sonnig, am Nachmittag auch etwas windig, aber es gab keine Probleme. Jetzt haben wir ein paar Tage frei. Nachdem ich mich heute durch viele Testpunkte arbeiten konnte, bin ich jetzt müde", ließ der Spitzenreiter über Twitter wissen.

Der Niederländer und WSS-Rookie Michael van der Mark war zum ersten Mal auf Phillip Island unterwegs und fuhr am Freitag direkt auf Platz drei, während er nur 0.8 Sekunden auf Lowes verlor. Roberto Rolfo und Christian Iddon debütierten für MV Augusta auf der australischen Insel und belegten die Ränge vier und fünf. Lorenzo Zanetti schloss die inoffizielle Zeitenliste ab und büßte 2.3 Sekunden auf Lowes ein.

1. Sam Lowes Yamaha 1:33.8
2. Vladimir Leonov Yamaha 1:34.20.4
3. Michael van der MarkHonda 1:34.6 0.8
4. Roberto Rolfo MV Agusta 1:35.4 1.6
5. Christian Iddon MV Agusta 1:35.6 1.8
6. Lorenzo Zanetti Honda 1:36.1 2.3


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x