Bikes - WSS - Cluzel gewinnt in Magny-Cours

Weltmeister wird bestraft

Jules Cluzel entschied sein Heim-Rennen in Magny-Cours für sich. Sam Lowes und Dan Linfoot sicherten sich Plätze unter den Top-3.
von

Motorsport-Magazin.com - Kenan Sofuoglu wurde schon in Portimao zum Supersport-Weltmeister gekürt. Nichts desto trotz versprach das letzte Saisonrennen in Frankreich mit Lokalmatador Jules Cluzel im Kampf um WM-Platz zwei eine Menge Action. Der Franzose konnte das heimische Rennen am Ende für sich entscheiden. Sam Lowes und Dan Linfoot kletterten mit ihm aufs Podest, nachdem Kenan Sofuoglu eine Strafe von 25 Sekunden wegen Abkürzens bekam.

Sylvain Guintoli gewann das erste Superbike Rennen und ich die Supersport, das ist klasse für die französischen Fans
Jules Cluzel

Zum Start der Supersport-Klasse regnete es über der Strecke in Magny-Cours zwar nicht mehr, dennoch war der Asphalt des Kurses noch feucht, trocknete aber im Lauf des Rennens immer mehr ab. Der bereits feststehende Weltmeister Kenan Sofuoglu bog auf der nassen Strecke als Erster in die erste Kurve ein, ihm folgten Fabien Foret, Broc Parkes, Jules Cluzel, Massimo Roccoli und Sam Lowes. Eduard Blokhin stürzte noch in der ersten Runde.

Dan Linfoot hatte sich bereits nach der ersten Runde auf den dritten Rang nach vorn gearbeitet. Roccoli fiel zurück. Cluzel fuhr mit neuen Bestzeiten auf Sofuoglu auf. Parkes und Foret rutschten auf die Positionen sieben und acht ab, während Vladimir Leonov und Gabor Talmacsi Plätze gutmachten. Ronan Quarmby kam bei seinem Versuch aufzuholen von der Strecke ab, Valentin Debise musste frühzeitig aufgeben. Parkes kehrte nach nur sechs Runden ebenso zur Box zurück.

Währenddessen übernahm Cluzel die Spitze und auch Linfoot und Lowes drängten sich an Sofuoglu vorbei. Sobald sich Lowes zur Rennhälfte an Linfoot vorbeigepresst hatte, ging er auf Jagd nach Cluzel. Sofuoglu und Foret machten sich derweil auf den Plätzen vier und fünf breit, der Türke konnte in den letzten Runden allerdings noch zu Linfoot und Lowes aufschließen und machte beiden das Leben schwer. Linfoot stürzte auf den letzten Metern.

Zu sehr unter Druck

Schließlich gewann Cluzel vor den heimischen Fans das Rennen und die zweite Position in der Supersport-Weltmeisterschaft. Lowes und Sofuoglu schenkten sich nichts, schließlich hatte aber der Honda-Pilot knapp die Nase vorn. Sofuoglu belegte den letzten Podestplatz, ihm wurde aber nachträglich eine Strafe von 25 Sekunden aufgebrummt, weil er in der letzten Runde im Kampf gegen Lowes abgekürzt hatte.

Linfoot schaffte es noch als Vierter ins Ziel, nachdem er seine ZX-6R wieder aufheben konnte und kletterte nach Sofuoglus Strafe sogar noch aufs Treppchen. Der Türke wurde schließlich als Vierter gewertet. Foret, Alex Baldolini und Matthew Scholtz folgten. Andrea Antonelli, Talmacsi und Jed Metcher sicherten sich die letzten Plätze innerhalb der Top-10.

Cluzel freute sich nach seinem vierten Saisonsieg: "Ich bin wirklich glücklich, ich bin zu Hause und ich konnte nichts mehr holen, weil die Meisterschaft eh schon vorbei war. Mein Team hat wirklich gut gearbeitet, ich konnte das Rennen anführen und kontrollieren. Sylvain Guintoli gewann das erste Superbike Rennen und ich die Supersport, das ist klasse für die französischen Fans."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x