Bikes - Stimmen der Top-3

Sofuoglu, Cluzel und Baldolini

Kenan Sofuoglu freute sich riesig, dass er nach zahlreichen Rennen in Misano Adriatico nun endlich einmal gewinnen konnte.
von

Motorsport-Magazin.com - Kenan Sofuoglu war in Misano der erste Supersport-Pilot, der einen zweiten Rennsieg in dieser Saison einfahren konnte. "Ich bin ziemlich glücklich. Ich bin schon so viele Rennen in Misano gefahren und konnte noch nie gewinnen. Dieses Mal wollte ich es unbedingt und es hat geklappt", freute er sich. Auch für die Meisterschaft seien die weiteren 25 Punkte gut, Sofuoglu steht an der Spitze. "Aber besonders glücklich bin ich mit der Kawasaki, sie gibt mir einfach, was ich brauche, sie bringt mir Rennsiege und die Meisterschaftsführung", freute sich der Türke weiter.

Ich habe versucht Kenan einzuholen, weil ich dachte, dass das möglich wäre. An einigen Stellen war er extrem schnell, an anderen war ich wieder schneller
Jules Cluzel

Auch Jules Cluzel war nicht zu verärgert, dass er nur auf Platz zwei ins Ziel kam. "Ich habe versucht Kenan einzuholen, weil ich dachte, dass das möglich wäre. An einigen Stellen war er extrem schnell, an anderen war ich wieder schneller. Allerdings bin ich am Ende ein zu hohes Risiko eingegangen, habe kleine Fehler gemacht und musste ihn ziehen lassen", erklärte er zum Rennen. Trotzdem sei der Franzosen glücklich. "Ich bin zum dritten Mal auf dem Podium und stehe an zweiter Position der Meisterschaft. Hoffentlich kann ich so stark weitermachen und beim nächsten Mal sogar gewinnen."

Alex Baldolini kletterte mit Platz drei zum ersten Mal aufs WSS-Treppchen. "Es war ein sehr gutes Wochenende für uns. Gestern in der Qualifikation hatten wir zwar ein paar Probleme, aber wir wussten, dass wir fürs Rennen einen guten Rhythmus haben", sagte er. Sein Start sei gut gewesen. "Ich konnte ein paar Jungs überholen, aber Kenan und Jules zu kriegen war unmöglich. Gegen Rennende bauten die Reifen extrem stark ab und ich musste etwas langsamer machen. Im letzten Teil des Rennens versuchte ich nur noch vor Tamburini zu bleiben. Mit diesem Ergebnis sind wir sehr glücklich", freute sich Baldolini.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x