Bikes - WSS - Sofuoglu holt zweiten Saisonsieg

Seltsame Strafen, harte Manöver

Kenan Sofuoglu gewann den siebten Supersport-Lauf in Misano. Jules Cluzel und Alex Baldolini kletterten mit aufs Podest.
von

Motorsport-Magazin.com - Das Supersport-Rennen führte Sam Lowes zunächst an, doch schon nach wenigen Kurven zog Kenan Sofuoglu an ihm vorbei, auch Jules Cluzel und Stefano Cruciani waren ganz vorn mit dabei. Sheridan Morais versuchte sich weiter vorzuarbeiten, kam aber von der Strecke ab und fiel auf Platz elf zurück. Fabien Foret kämpfte sich an Cruciani vorbei, der durch dieses Manöver von der Strecke abkam. Fast gleichzeitig stürzte im hinteren Feld Martin Jessop. Massimo Roccoli musste mit technischem Defekt auf Podestkurs aufgeben.

Romain Lanusse und Mathew Scholtz stürzten, während Sofuoglu und Cluzel an der Spitze weiter führten. Nach fünf Runden bekam Foret eine Strafe für einen forschen Start, bei dem er von der Strecke abkam und zwei Positionen beim Wiedereinordnen gut machte. Um diese zwei Positionen wurde der Franzose zurückverbannt. Foret verstand die Anzeigentafel und ließ sich hinter Alex Baldolini auf Rang fünf zurückfallen. Von dieser Position aus konnte der Kawasaki-Pilot weiter kämpfen. Ronan Quarmby und Cruciani stürzten in Runde acht.

Roberto Anastasia fiel mit technischem Defekt aus. Pole-Setter Lowes stürzte an Position drei liegend. Marek Szkopek flog nur wenige Kurven später ab. Foret hatte sich einige Runden später zwar hinter Baldolini eingeordnet, der Rennleitung hatte das anscheinend aber zu lange gedauert und Foret bekam noch eine Durchfahrtstrafe, die er kopfschüttelnd antrat und nach der er sich auf Rang elf wieder einordnete.

Sofuoglu und Cluzel fuhren an der Spitze derweilen ein einsames Rennen, über 14 Sekunden hinter dem Führungsduo folgte Baldolini auf Podestkurs, allerdings hing ihm Roberto Tamburini am Hinterrad. Sofuoglu sicherte sich schließlich seinen zweiten Sieg in dieser Saison. Cluzel nahm Platz zwei mit nach Hause, Baldolini wurde Dritter. Tamburini schaffte es nicht mehr aufs Podest und fuhr als Vierter ins Ziel. Parkes komplettierte die Top-5. Morais kämpfte sich bis auf Platz sechs zurück, gefolgt von Jed Metcher. Foret hatte es schließlich mit Platz acht doch noch geschafft, einige Punkte zu sammeln. Vittoriano Iannuzzo und Andrea Antonelli waren die letzten Piloten innerhalb der Top-10. Gabor Talmacsi sammelte bei seinem Gaststart auf Platz 15 einen Punkt.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x