Auto - Renault Trafic: Vielseitig und wirtschaftlich

Effizienz wird groß geschrieben

Renault schreibt beim neuen Trafic Vielfalt groß: Die dritte Generation des erfolgreichen Transporters ist in 270 Varianten verfügbar.

Motorsport-Magazin.com - Gleichzeitig überträgt der französische Automobilhersteller seine kraftstoffsparende Downsizing-Strategie bei den Motoren vom Pkw- auf den Nutzfahrzeug¬bereich: Als Antrieb steht ein hocheffizienter 1,6-Liter-Dieselmotor zur Verfügung, der einen Verbrauch von weniger als 6,0 Liter Diesel pro 100 Kilometer ermöglicht. Der Vierzylinder wird in mehreren Leistungsstufen mit einfacher oder doppelter Turboaufladung erhältlich sein.

Mit dem komplett neuen Trafic stärkt Renault seine führende Position bei den leichten Nutzfahrzeugen: Seit 1998 ist der französische Hersteller in Europa ununterbrochen die Nummer eins im Transportersegment. Diese Spitzenstellung möchte das Unternehmen auch in Zukunft behaupten und wird den Newcomer daher in rund 50 Ländern rund um den Globus vertreiben.

Neue Dimension der Vielseitigkeit

Die dritte Modellgeneration wird ab Werk in insgesamt 270 Varianten verfügbar sein – unter anderem mit zwei Höhen und zwei Längen sowie als Kastenwagen, Doppelkabine, Plattform¬fahrgestell und Minibus. Außerdem bietet Renault in Zusammen¬arbeit mit namhaften Auf- und Umbauherstellern für den Trafic zusätzlich ein Sortiment an maßgeschneiderten Sonderaufbauten für verschiedene Branchen an.

Hocheffizienter und durchzugsstarker 1,6-Liter-Turbodiesel

Maßstäbe setzt der Trafic auch in puncto Effizienz. Mit der dritten Modellgeneration hält die Downsizing-Strategie der Pkw-Modelle Einzug in die Renault Transporterklasse. Als Motorisierung steht ein hocheffizienter 1,6-Liter-Turbodiesel in zwei Aufladungs¬varianten zur Verfügung. Die Basisvariante ist einfach aufgeladen mit einem Turbolader, der über eine variable Turbinengeometrie verfügt. Damit spart das Triebwerk mehr als einen Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer im Vergleich zu den 2,0-Liter-Motoren mit gleicher Leistung im Vorgängermodell.

Noch genügsamer ist die Ausführung mit Bi-Turboaufladung. Hier sorgen zwei hintereinandergeschaltete, unterschiedlich große Turbolader für Verbrauchswerte von weniger als 6,0 Liter Diesel pro 100 Kilometer.

Der neue Selbstzünder überzeugt in allen Varianten durch spontanes Ansprechverhalten und kraftvollen Durchzug, so dass der Trafic selbst bei voller Beladung zügig beschleunigt.

Markantes Design mit typischem Renault Markengesicht

Von den Renault Pkw-Modellen übernimmt der neue Trafic auch das markante Markengesicht mit dem großen, aufrecht platzierten Markenemblem vor schwarzem Hintergrund. Weiteres Merkmal des Trafic Designs: Die im Vergleich zum Vorgänger deutlich steilere Windschutzscheibe ist klar von der Motorhaube abgesetzt und vermittelt ein großzügiges Raumgefühl im Innenraum. Zusätzlich sorgen die flachen und lang gezogenen Scheinwerfer sowie die breiten, getrennten Lufteinlässe für eine ausdrucksvolle Frontansicht. Die Seitenansicht ist von scharfen Konturen geprägt, die dem Nutzfahrzeug einen dynamischen Charakter verleihen.

Fertigung auf hohem Qualitätsniveau

Während der Vorgänger im Nissan Werk Barcelona produziert wurde, fertigt Renault die dritte Trafic Generation im Werk Sandouville, das bislang auf den Bau von Fahrzeugen der Mittel- und Oberklasse spezialisiert ist. Neben dem neuen Transporter rollen hier weiterhin die Pkw-Modelle Laguna, Laguna Coupé und Espace vom Band. Um die Trafic Herstellung nach Frankreich zu verlegen, investierte Renault über 230 Millionen Euro.

Mit der Verlagerung verfügt Renault in seiner französischen Heimat nun über einen besonders wettbewerbsfähigen Pro¬duktions¬verbund für leichte Nutzfahrzeuge: Das Werk Maubeuge ist für die Fertigung des Kompaktlieferwagens Kangoo Rapid zuständig. Der Master in der Klasse von 2,8 bis 4,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht entsteht in Batilly bei Metz.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x