Auto - Die Geburtsstunde von Nissan

Keimzelle für den Aufstieg der japanischen Automobilindustrie

Mit dem Jahr 2012 neigt sich für Nissan ein Jahr der Jubiläen dem Ende entgegen.

Motorsport-Magazin.com - 1972, vor genau 40 Jahren, startete der japanische Automobilhersteller seine Vertriebsaktivitäten in Deutschland. Und vor genau 100 Jahren beschrieb das Modell Dat die ersten Seiten einer automobilen Erfolgsgeschichte, in der später die Marken Datsun und Nissan ganze Kapitel füllen sollten. Und mehr noch: Als erster von einem japanischen Automobilhersteller produzierter Pkw bildete der Dat die Keimzelle für den Aufstieg Japans zu einer der wichtigsten Autonationen der Welt.

Treibende Kraft hinter dem Dat war der japanische Automobilpionier Masujiro Hashimoto, der sein Handwerk in Detroit, dem Mekka der amerikanischen Autoindustrie, gelernt hatte. Seine ersten Schritte als selbstständiger Automobilkonstrukteur wagte er zunächst mit dem Lizenzbau eines Modells des englischen Herstellers Swift of Coventry. Auf dieser Basis entwickelte Hashimoto dann seine erste Eigenkonstruktion.

Die Modellbezeichnung Dat verwies auf das japanische Sternzeichen des vielseitig talentierten Hasen, vor allem aber auf die Geldgeber Hashimotos: Die Investoren Kenjiro Den, Rokuro Aoyama und Meitaro Takeuchi hatten die Entwicklung des Motorwagens finanziert und wurden mit den Initialen ihrer Familiennamen in der Modellbezeichnung verewigt. Produziert wurde das Fahrzeug von den 1911 gegründeten Kwaishinsha Jidosha Kojo Motor Car Works - dem ersten Automobilhersteller Japans und frühen Vorläufer des heutigen Nissan Konzerns.

1918 brachte das in Kwaishinsha Motor Car Co., Ltd., umbenannte Unternehmen mit dem Dat 41 den ersten von einem Vierzylinder-Benzinmotor angetriebenen, in Japan produzierten Pkw auf den Markt. Mit dem Start eines neuen 495-ccm-Modells im Jahr 1931 wurde der Name Datsun etabliert: Das neue Fahrzeug war kompakter und hieß daher zunächst Dat-son, doch weil "son" im Japanischen auch "Verlust" oder "Nachteil" bedeutet, entschied man sich zwei Jahre später für das sonnigere "sun" - ein Verweis auf die Sonne in der japanischen Nationalflagge.

Für diese Umbenennung war bereits Nissan verantwortlich; das Industrieunternehmen hatte durch die Fusion der Tochter Tobata Casting mit Dat Motors die Kontrolle bei Dat übernommen. Der Name Nissan wurde zu diesem Zeitpunkt an der Tokioter Börse als Abkürzung für Nippon Sangyo genutzt. 1934 gingen die fusionierten Unternehmen in der neugegründeten Nissan Motor Co., Ltd., auf - die Geburtsstunde der Automobilproduktion unter dem Namen Nissan.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x