Auto - Der junge Crossover: Seat IBX Concept Car

Neue SEAT Design-DNA verbindet SUV und Sportcoupe

Seat stellt auf dem Auto-Salon in Genf das Konzeptfahrzeug IBX vor. Die Hybrid-Studie soll die neue Designsprache von Seat zeigen.

Motorsport-Magazin.com - SEAT entwickelt seine neue Design-DNA konsequent weiter: Als Urban Sports Utility verbindet das neue Concept Car SEAT IBX die charakterstarke und sportliche Formensprache der spanischen Marke mit einem selbstbewussten Auftritt und markanten Proportionen. Dabei glänzt der SEAT IBX mit hohem Nutzwert und überzeugender Vielseitigkeit ebenso wie mit nachhaltiger und ressourenschonender Mobilität: Sein hochmodernes Hybrid-Antriebskonzept kombiniert lokal emissionsfreie Elektromobilität in der Stadt mit der großen Überland-Reichweite des Verbrennungsmotors.

Als Wegbereiter der innovativ weiterentwickelten Formensprache von SEAT hat das kompakte Elektro-Sportcoupé IBE im vergangenen Jahr viel Zustimmung und Anerkennung gefunden. Der IBX zeigt nun die evolutionäre Weiterentwicklung dieses neuen genetischen Codes von SEAT Design – in einer völlig anderen Fahrzeugarchitektur, einem Crossover aus SUV und Sportcoupé.

Die sportliche Alternative im SUV-Segment

Mit einer Länge von 4,26 Meter erweitert der SEAT IBX die in Europa sehr erfolgreiche Kategorie der Kompakt-SUV um eine höchst dynamische und einzigartige Design-Alternative. Und mit seiner Kombination aus kompakten Dimensionen und vielseitiger Variabilität passt der IBX perfekt zum aktiven Lebensstil in den Metropolen der Welt.

Konsequente Erneuerung der Marke

Seats Weg in die Zukunft - Foto: Seat

"Mit dem IBX beweisen wir erneut, wie intensiv wir an der Erneuerung der Marke SEAT arbeiten und wie konsequent wir sie für die Zukunft weiterentwickeln", sagt James Muir, der Präsident der SEAT, S.A. "Der IBX vertritt die Werte der Marke SEAT perfekt – mit seinem einzigartigen Design, seiner jugendlichen Ausstrahlung und seiner überzeugenden Nachhaltigkeit durch das Hybrid-Konzept. Auch wenn es dazu aktuell noch keine Entscheidung gibt, könnten wir uns den IBX als künftige Erweiterung unseres Produkt-Portfolios gut vorstellen."

Das Design – Puristische Präzision und konsequente Sportlichkeit

Nach dem IBE des Jahres 2010 ist der IBX ein weiterer, vielversprechender Ausblick auf die Weiterentwicklung des SEAT Designs. Die puristischen Formen, die präzisen Linien und die exakten Flächen beschreiben beim IBX dieselbe einzigartige Formensprache, die mit all ihrer Modernität die SEAT Identität erhält und klar verstärkt.

Perfektes Crossover aus SUV und Sportcoupé

Dazu beweist der IBX als erste Evolution dieser neuen Designlinie, wie gut ihre Formensprache auch in Kombination mit einer völlig anderen automobilen Architektur und deutlich größeren Dimensionen funktioniert: In seinen Proportionen ist der IBX ein Sports Utility, in seinem Auftritt aber eindeutig ein Sportcoupé – besser kann man das Wort Crossover nicht mit Bedeutung füllen.

Der genetische Pool der nächsten Generation

"Der IBX ist aus dem genetischen Pool unserer nächsten Fahrzeuggeneration entstanden. Diese Design-DNA wird jedes unserer Modelle eindeutig prägen", sagt SEAT Chefdesigner Luc Donckerwolke. "Und wir beweisen mit diesem Urban Sports Utlity, dass wir mit unserem Design, mit unserer konsequenten Sportlichkeit und mit unserem jungen Charakter auch ein Fahrzeugkonzept aus der SUV-Welt einzigartig machen."

Kompaktes Format mit kräftigen Proportionen

Perfekter Crossover - Foto: Seat

Mit einer Länge von 4,26 Meter bleibt der SEAT IBX vergleichsweise kompakt, die Breite von 1,80 Meter und die Höhe von 1,62 Meter sorgen aber für durchaus kräftige Proportionen. Auch wenn der IBX die volle Variabilität und den Nutzwert eines SUV besitzt – mit seinen zwei Türen, der weit gespannten Dachlinie und den markanten hinteren Dachsäulen ist er ein perfektes Crossover aus Sports Utility und klassischem Sportcoupé.

Scharfer Blick durch markante LED-Scheinwerfer

Die Front des SEAT IBX ist geprägt von den ebenso filigranen wie markanten Scheinwerfern in Voll-LED-Technik. Sie zeigen das charakteristische V- oder Pfeil-Motiv, das typisch ist für das so genannte Arrow-Design bei SEAT. Die gesamte Front ist gepfeilt, Kühlergrill und Motorhaube nehmen das V-Motiv auf. Dabei sind die Flächen über den Radhäusern mit ihren Linien und Flächen ausgeformt wie markante Muskelstränge. Markant sind ebenfalls die Lufteinlässe im unteren Bereich der Front mit den integrierten Nebelleuchten – mit ihrer Platzierung weit außen verstärken sie den Eindruck von Breite und Kraft.

Markante Präzision in der Seitenlinie

Die Seitenlinie des IBX betont die kräftige Statur: Eine deutliche Schulter, die stark modellierte Flanke und die durch scharfe Linien geteilten Flächen unterstreichen die dynamische Erscheinung, ebenso wie die großen Räder im aerodynamisch optimierten Fünf-Doppelspeichen-Design. Typisch für SEAT sind die beiden markanten Sicken, die sich vorne vom Radhaus in die Tür und hinten über das Radhaus ziehen.

Die Dachlinie ist weit nach hinten gespannt und wird durch den angesetzten Heckspoiler noch verlängert, die seitlichen Glasflächen sind eher flach gehalten, die markante, trapezförmige Dachsäule schafft den Eindruck hoher Solidität. Der scharf geschnittene Außenspiegel sitzt auf der Tür, wie bei einem Sportwagen. Scharfe Präzision zeigen auch die schmalen, versenkten Türöffner.

Lichtleiter-Heckleuchten im Arrow-Design

Die neuen Heckleuchten - Foto: Seat

Das Heck nimmt die charakteristischen Formen der Front auf und interpretiert sie neu. Die Heckleuchten in LED-Lichtleiter-Technik oder die Heckscheibe mit ihrer zusätzlichen Ecke in der Mitte haben wieder den "Arrow" zum Thema, der angedeutete Diffusor unter der Stoßfläche orientiert sich an den vorderen Lufteinlässen.

Perfektes Design braucht keine Ornamente

Das gesamte Fahrzeug trägt keinerlei Ornamente, perfektes Design braucht keine Verzierungen. Jede einzelne Linie hat die Funktion, das Volumen und die Flächen des Autos zu strukturieren, jeder aus der Form wachsende Muskel betont die sportliche Gestalt. Die Reduktion der Formen, ihre konsequente Umsetzung und die Präzision in jedem Detail sind feste Bestandteile der Philosophie des SEAT Design – in Zukunft noch mehr als bisher.

Das Konzept – Flexible Mobilität mit Verantwortung

Der moderne, junge Lebensstil hat viele Facetten, er bietet unendliche Optionen für Job und Freizeit, für Freunde und Familie. Ebenso vielseitig muss da der Mobilitätspartner Automobil sein. Der IBX besitzt dafür das perfekte Format – er zeigt reichlich innere Größe und Variabilität für alle Anforderungen, bleibt dabei aber wendig und kompakt genug auch für die Straßen und Parkflächen einer Metropolregion. Und gerade hier sind die Fahrzeughöhe von 1,62 Meter und die entsprechend erhabene Sitzposition sehr von Vorteil: Sie schaffen gerade im dichten urbanen Verkehr jenes Plus an Übersicht, das zu mehr Sicherheit und zu einer entspannten Form der Überlegenheit führt.

In der Stadt emissionsfrei, über Land die volle Reichweite

Perfekt zum Mobilitätsanspruch in einer Metropolregion, aber auch zum persönlichen Anspruch hoher Freiheit passt das Antriebskonzept: Das Fahrzeug deckt mit seiner elektrischen Reichweite von 45 Kilometer viele Fahrten des Alltags ab – lokal emissionsfrei und mit nachhaltiger Verantwortung. Und doch ist die Reichweite nicht begrenzt, die persönliche Freiheit stets gesichert: Für unbegrenzte Mobilität sorgt der vorhandene Verbrennungsmotor.

Möglich sind hier die modernsten Direkteinspritzer, die TDI und TSI aus der dann aktuellen SEAT Palette, und natürlich nutzt der IBX alle verfügbaren Effizienztechnologien aus dem Ecomotive-Programm. In seiner Basiskonfiguration ist der IBX mit Frontantrieb gedacht, ein modernes Allrad-System kann als Option für eine nochmals erweiterte Mobilität sorgen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x