Lorenzo: Nichts Besonderes - Rossi will am Mittwoch weitermachen

Jorge Lorenzo probierte am ersten Testtag in Malaysia kleinere Modifikationen, hatte aber keine neuen Teile. Valentino Rossi musste mit dem alten Bike fahren.

Jorge Lorenzo fuhr wie beim ersten Test in Sepang auch am ersten Tag in dieser Woche die zweitschnellste Zeit. "Heute haben wir nur versucht, unsere momentanen Einstellungen zu verbessern. Wir haben ein paar andere Modifikationen vorgenommen, aber nichts Besonderes", berichtete der amtierende Weltmeister, der die Beschleunigung seiner M1 verbessern will. "Im Moment haben wir aber keine neuen Teile zu probieren." Die Strecke beschrieb er rutschiger als beim ersten Test, was wohl am Regen der vorherigen Tage gelegen habe.

Valentino Rossi fand den ersten Tag nicht allzu schlecht. "Aber wir hatten Pech, denn wir hatten ein kleines Problem mit dem Bike, das wir mit dem neuen Chassis gefahren sind, also mussten wir anhalten und das alte Bike nehmen", erklärte der Italiener. Mit dem alten Motorrad konnte Rossi dann aber etwas herumprobieren und nutzte die ganze Zeit über lediglich einen Reifen. "Meine Pace und meine Rundenzeiten waren nicht so schlecht", stellte er fest.

Eigentlich wollte der neunfache Weltmeister am Nachmittag dann richtig loslegen. "Nachdem wir den Nachmittag abgewartet hatten, um die richtige Arbeit zu beginnen, begann es zu regnen, also entschieden wir aufzuhören und morgen weiterzumachen. Wenn es morgen wieder regnet, werden wir aber ein paar Runden unter nassen Bedingungen fahren", ergänzte er.

Maria Pohlmann, 26.02.2013

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com