Giugliano von Platz zehn enttäuscht - Hauptsorge: Reifen

Davide Giugliano war mit seinem zehnten Platz am Samstag in Australien nicht zufrieden und hofft am Sonntag auf gute Starts.

Nach der zweiten Superpole auf Phillip Island war für Davide Giugliano Schluss. Der Althea-Pilot fuhr die zehntschnellste Zeit und wird die Auftaktrennen damit aus der vierten Reihe angehen müssen. "Ich bin enttäuscht, dass ich mich nicht für den letzten Superpole-Durchgang qualifizieren konnte", gab er zu. Das Hauptproblem des Italieners ist allerdings die Haltbarkeit der Reifen. Durch Problemen mit den abbauenden Gummis kam er nicht auf die notwendige Rundenzeit.

"Wir müssen mit dem zehnten Platz zufrieden sein und morgen werden wir aus der vierten Reihe starten. Das schließt die Möglichkeit auf ein gutes Ergebnis nicht aus, denn wir haben während der Tests gut gearbeitet und sind heute einen Long-Run gefahren, der uns ausgezeichnete Ergebnisse brachte", fuhr Giugliano fort. Wichtig sei für ihn am Rennsonntag der Start in beide Rennen, um direkt an der Spitzengruppe dranzubleiben.

Maria Pohlmann, 23.02.2013

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com