Juncadella 2013 in der DTM - Das Quartett der jungen Wilden

Mercedes geht 2013 mit erweitertem Junior Team an den Start. Neben Rookie Daniel Juncadella sind Robert Wickens, Christian Vietoris und Roberto Merhi dabei.

Der amtierende Meister der Formel 3 Euroserie und Gewinner der FIA Formel 3 Europameisterschaft Daniel Juncadella wird in der kommenden Saison in der DTM für das Mercedes-Benz Junior Team an den Start gehen. Neben dem Spanier gehen sein Landsmann Roberto Merhi, Christian Vietoris und Robert Wickens im erweiterten Junior Team an den Start.

An das Gewinnen mit Mercedes-Motor ist Juncadella bereits gewöhnt, denn von 2010 bis 2012 war der Spanier mit diesem Motor unterwegs und gewann 2011 den Formel 3 Grand Prix in Macau. "Mit meinem DTM-Debüt geht für mich ein Traum in Erfüllung. Ich kann es kaum erwarten, beim Saisonauftakt in Hockenheim zum ersten Mal mit dem DTM Mercedes AMG C-Coupé in ein Rennen zu starten", strahlte Juncadella nach der Bekanntgabe. Besonders bedankte sich der Spanier für das Nachwuchsprogramm seines Arbeitgebers, das den Aufstieg in die DTM erst möglich gemacht hätte. "Jetzt werde ich alles geben, um das in mich gesetzte Vertrauen weiterhin zu rechtfertigen."

Weiterhin Teil der Mercedes-Familie

Der Spanier wird im Junior-Quartett der einzige Rookie sein, denn Wickens und Merhi bestreiten ihre zweite Saison, Vietoris geht zum dritten Mal für die Marke mit den Stern an den Start. "Ich bin sehr stolz, auch in der kommenden Saison Teil der Mercedes-Benz Familie zu sein", freute sich Merhi, das Gelernte 2013 nutzen und sich kontinuierlich steigern zu können. Der Spanier freute sich auch, mit Juncadella nicht nur einen Landsmann im selben Team, sondern sogar einen ehemaligen Teamkollegen aus der Formel 3 Euroserie an seiner Seite zu haben.

Während Juncadella im ersten Jahr vor allem lernen will, muss Vietoris in seiner dritten Saison mit Leistung aufwarten, schließlich sieht er sich als einen der erfahreneren Piloten im Junior Team. "Dementsprechend ist meine Erwartung an mich selbst natürlich eine höhere als noch in den letzten beiden Jahren. Mein Ziel ist es in der kommenden Saison Podiumsplätze zu erzielen", machte der Deutsche keine Umschweife.

Für Kanadier Wickens beginnt ein weiteres Jahr in einer der - seiner Meinung nach - besten und beliebtesten Rennserien der Welt. Diese Chance möchte der 23-Jährige nun ausnutzen und sich beweisen. "In meiner Debütsaison im vergangenen Jahr musste ich eine steile Lernkurve meistern und obwohl ich längst noch nicht am Ende dieses Lernprozesses angekommen bin, bin ich hochmotiviert in diesem Jahr den nächsten Schritt zu machen", so Wickens.

Talentförderung hat Tradition

Die Jungen Wilden bekommen 2013 mit Nico Rosberg einen sehr erfahrenen und talentierten Mentor an die Seite gestellt, der von Kindesbeinen an mit der DTM verbunden ist, da bereits Vater Keke in der Serie unterwegs war. "Ich freue mich darauf, die Fortschritte der Jungs in dieser Saison zu verfolgen und vielleicht den einen oder anderen Tipp zu geben. Ich wünsche ihnen viel Erfolg", erklärte der Formel-1-Pilot.

Für seinen Einsatz konnte sich Rosberg gleich ein Lob von Toto Wolff abholen, der nochmals hervorhebte, welche Tradition die Talentförderung für Mercedes hat. "Demnach ist es nur logisch, dass wir unser DTM Junior Team im zweiten Jahr ausbauen und mit Daniel Juncadella einen vierten Piloten fördern. Roberto Merhi, Christian Vietoris und Robert Wickens sahen sich im ersten Jahr der neuen Fahrzeuggeneration einer äußerst schwierigen Herausforderung gegenüber und haben diese gut gemeistert. Deshalb steht es außer Frage, ihnen auch 2013 die Chance zu geben, ihren Lernprozess fortzusetzen", schilderte der Österreicher den Entscheidungsprozess.

Marion Rott, 20.02.2013

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com