Nissan Note im dynamischen Design - Design und Technologie vernetzt

Der neue Nissan Note für Europa feiert auf dem Genfer Automobilsalon Premiere. Zugleich gibt er den Startschuss zu einer neuen Europa-Modelloffensive.

Nissan hat in den letzten Jahren einige innovative Fahrzeugkonzepte auf den Markt gebracht - allen voran die beiden Crossover-Modelle Qashqai und Juke. In die Fußstapfen dieser erfolgreichen Baureihen tritt nun die komplett neu entwickelte Generation des Nissan Note.

Das im britischen Werk Sunderland produzierte Modell konkurriert im B-Segment. Der neue Note baut auf den Stärken und Werten seines Vorgängers auf, erweitert sie aber in Form eines umfangreichen und für dieses Segment bislang einzigartigen Sicherheitspakets. Zugleich behält der Note seine kompakten Maße und eine attraktive Preispositionierung.

Der neue Note in Kürze

Der neue Note setzt zugleich die Nissan Tradition fort, mutiges Design und innovative Technik in ein neues Marktsegment hineinzutragen. Folge: Die Kunden profitieren von einer ganzen Palette neuartiger und dabei alltagsrelevanter Features.

Beispiel Nissan Safety Shield - ein weltweit erstmals in einem B-Segment-Fahrzeug angebotenes und bislang nur deutlich teureren Modellen vorbehaltenes System von Sicherheitstechniken: Dazu zählen die Überwachung der Tote-Winkel-Zonen beidseits des Fahrzeugs (Blind Spot Warning), ein Detektor, der vor dem Verlassen der Fahrspur warnt (Lane Departure Warning), sowie ein System zur Erkennung beweglicher Objekte (Moving Object Detection). Alle drei Systeme stützen sich auf eine einzige, am Heck angebrachte Kamera. Dank einer integrierten Wasch- und Trockenblas-Funktion liefert sie bei jedem Wetter scharfe Bilder.

Die Vorteile des Safety Shields sind vielschichtig: Sie minimieren nicht nur das Unfallrisiko, sondern informieren den Fahrer auch verlässlicher über sein unmittelbares Umfeld. Folge: Versehentliche Rempler oder Kratzer auf engem Raum werden vermieden - und somit auch die Fahrt zum nächsten Karosseriemeister oder Lackierer.

Der neue Note ist zugleich das erste B-Segment-Modell mit Around View Monitor (AVM). Das von Nissan entwickelte und bereits in anderen Fahrzeugen eingesetzte System stützt sich auf vier rund um das Auto verteilte Mikrokameras, die eine 360-Grad-Rundumsicht auf das Display des Navigationsgeräts projizieren. Die Helikopterperspektive hilft bei Parkmanövern und vermeidet teure Bagatellschäden.

Darüber hinaus wartet der neue Note mit der jüngsten Entwicklungsstufe des Infotainmentsystems NISSAN Connect auf.

Trotz dieser Hightech-Komponenten ist auch der neue Nissan Note ein erschwingliches Auto geblieben. Zu den niedrigen Unterhaltskosten tragen hocheffiziente Motoren und Getriebe, eine gewichtsoptimierte Bodengruppe und eine exzellente Aerodynamik bei.

Dank serienmäßiger Stopp/Start-Automatik für alle Motoren glänzt der neue Note mit CO2-Emissionen von minimal 95 g/km. Zugleich liefern die modernen Benziner und Diesel-Aggregate kräftigen Durchzug, während das Fahrwerk auf europäische Straßen zugeschnitten ist.

Genaue Preise und Spezifikationen zum neuen Note wird Nissan zeitnah zur Markteinführung im Herbst 2013 bekanntgeben.

, 18.02.2013

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com