Espargaro dominiert munter weiter - Lüthi bricht sich zum Abschluss den Arm

Während die Moto2-Testspitze auch am dritten Tag in spanischer Hand blieb, kollidierten Thomas Lüthi und Ratthapark Wilairot.

Pol Espargaro war auch am dritten Testtag der Moto2-Klasse in Valencia der Pilot, den es zu schlagen galt. Der Pons-Kalex-Fahrer gab mit einer 1:34.577 Minuten wieder die Spitzenzeit vor und ließ Nico Terol um zwei Zehntelsekunden hinter sich. Julian Simon komplettierte das spanische Spitzentrio mit 0.404 Sekunden Rückstand auf Espargaro. Jordi Torres folgte nur knapp hinter seinem Landsmann als Viertschnellster.

Pechvogel des Tages war eindeutig Thomas Lüthi. Der Schweizer landete in der Zeitenliste zwar auf Platz fünf, kollidierte am Donnerstagnachmittag aber mit Ratthapark Wilairot und wurde mit Schmerzen am rechten Arm und an der rechten Hand ins örtliche Krankenhaus gebracht. Dort diagnostizierten die Ärzte dem Schweizer einen gebrochenen Arm und einen Bruch der linken Schulter. Für den Interwetten-Pilot fällt der nächste Test in der kommenden Woche damit definitiv flach. Wilairot wurde auf einer Trage von der Strecke gebracht, nach ersten Untersuchungen wurde für den Thailänder aber ein Okay gegeben.

Esteve Rabat, Alex de Angelis, Johann Zarco, Louis Rossi und Torres flogen ebenso am dritten Tag ab, verletzten sich aber nicht. Währenddessen steigerte sich Takaaki Nakagami und schnappte sich in der letzten Session sogar die Spitze. Der Japaner beendete den Tag an sechster Position vor Scott Redding, Rabat, Simone Corsi und Zarco. Dominique Aegerter folgte auf dem elften Rang und verlor nur knapp über eine Sekunde auf Espargaro. Sein neuer Teamkollege Randy Krummenacher belegte Platz 26.

"Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen, die wir in diesen drei Trainingstagen erzielen konnten. Mit meinem neuen Team habe ich viel an der Suter gearbeitet, die für alle neu ist. Schritt für Schritt kamen wir der perfekten Rundenzeit aber ohne Suchen immer näher. Am Ende konnten wir unsere Zeit vom November verbessern, aber ich musste nach der Winterpause wieder bei Null anfangen. Das Wichtigste ist aber, dass ich während den Long-Runs eine konstante Pace hatte. Wir wissen, dass wir immer noch viel verbessern können und wir werden in Jerez nächste Woche weiterarbeiten", erklärte Zarco.

Währenddessen konnte sich Sandro Cortese weiter verbessern und landete als bester Moto2-Rookie mit einem Rückstand von 2.156 Sekunden auf Espargaro auf er 21. Position. "Es war ein sehr, sehr guter Test. Wir haben uns mit allen anderen auf der Strecke enorm gesteigert. Wir sind zwar noch nicht ganz dort, wo wir hinwollen, aber ich bin zuversichtlich und überzeugt, dass wir für Doha langsam aber sicher bereit sind", fasste der Berkheimer zusammen. Marcel Schrötter war - wie angekündigt - nicht mit von der Partie.

Die Moto2-Testzeiten im Überblick, Tag 3, Valencia:

1. 40 Pol ESPARGARO SPA Tuenti HP 40 PONS KALEX 1:34.577
2. 18 Nicolas TEROL SPA Mapfre Aspar Team Moto2 SUTER 1:34.777 0.200
3. 60 Julian SIMON SPA Italtrans Racing Team KALEX 1:34.981 0.404
4. 81 Jordi TORRES SPA Mapfre Aspar Team Moto2 SUTER 1:35.084 0.507
5. 12 Thomas LUTHI SWI Interwetten Paddock SUTER 1:35.093 0.516
6. 30 Takaaki NAKAGAMI JPN Italtrans Racing Team KALEX 1:35.122 0.545
7. 45 Scott REDDING GBR Marc VDS Racing Team KALEX 1:35.293 0.716
8. 80 Esteve RABAT SPA Tuenti HP 40 PONS KALEX 1:35.317 0.740
9. 3 Simone CORSI ITA NGM Mobile Racing SPEED UP 1:35.365 0.788
10. 5 Johann ZARCO FRA Came IodaRacing Project SUTER 1:35.399 0.822
11. 77 Dominique AEGERTER SWI Technomag carXpert SUTER 1:35.555 0.978
12. 49 Axel PONS SPA Tuenti HP 40 PONS KALEX 1:35.630 1.053
13. 36 Mika KALLIO FIN Marc VDS Racing Team KALEX 1:35.769 1.192
14. 24 Toni ELIAS SPA Blusens Avintia KALEX 1:35.911 1.334
15. 19 Xavier SIMEON BEL Maptaq SAG Zelos Team KALEX 1:36.039 1.462
16. 88 Ricky CARDUS SPA NGM Mobile Forward Racing SPEED UP 1:36.347 1.770
17. 95 Anthony WEST AUS QMMF Racing Team SPEED UP 1:36.434 1.857
18. 54 Mattia PASINI ITA NGM Mobile Racing SPEED UP 1:36.485 1.908
19. 14 Ratthapark WILAIROT THA Honda Gresini Moto2 SUTER 1:36.531 1.954
20. 15 Alex DE ANGELIS RSM NGM Mobile Forward Racing SPEED UP 1:36.722 2.145
21. 11 Sandro CORTESE GER Dynavolt Intact GP KALEX 1:36.733 2.156
22. 72 Yuki TAKAHASHI JPN Idemitsu Honda Team Asia MORIWAKI 1:36.862 2.285
23. 44 Steven ODENDAAL RSA Argiñano & Gines Racing SPEED UP 1:37.159 2.582
24. 52 Danny KENT GBR Tech 3 TECH 3 1:37.330 2.753
25. 9 Kyle SMITH GBR Blusens Avintia KALEX 1:37.378 2.801
26. 4 Randy KRUMMENACHER SWI Technomag carXpert SUTER 1:37.389 2.812
27. 63 Mike DI MEGLIO FRA JIR Moto2 MOTOBI 1:37.571 2.994
28. 96 Louis ROSSI FRA Tech 3 TECH 3 1:37.662 3.085
29. 17 Alberto MONCAYO SPA Argiñano & Gines Racing SPEED UP 1:38.097 3.520
30. 7 Doni Tata PRADITA INA Federal Oil Gresini Moto2 SUTER 1:38.266 3.689

Maria Pohlmann, 14.02.2013

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com