Giugliano: Druck als Einzelkämpfer - Erwartungen liegen vor Phillip Island hoch

Davide Giugliano schraubte die Ansprüche an ihn mit tollen Testzeiten hoch. Als einzige Waffe bei Althea Racing muss der Italiener stechen.

Davide Giugliano ließ beim WSBK-Testauftakt in Jerez mit tollen Rundenzeiten aufhorchen: Bestzeit im Regen, offiziell Zweitschnellster im Trockenen. Kein Wunder, dass sich der 23-jährige Italiener auf die Tests in Phillip Island freut.

"Ich fühlte mich auf der RSV4 von Beginn an wohl, auch dank des Teams, das meinen Fahrstil gut kennt. Das hat Vieles leichter für mich gemacht und ich freue mich, nun das Motorrad auf so einer guten und unterhaltsamen Strecke wie Phillip Island ausprobieren zu dürfen", sagte Giugliano vor der ersten Ausfahrt auf dem australischen Kurs.

Dass er beim Althea Racing Team in der kommenden Saison der einzige Pilot ist, habe Vor- und Nachteile. "Es ist schön, wenn sich das Ganze Team nur um mich kümmert. Das erlegt mir natürlich viel Druck auf, gibt mir aber auch sehr große Motivation", ist sich der Italiener seiner Aufgabe bewusst.

Im Vorjahr konnte Giugliano bereits in seiner ersten Saison in der Superbike-WM überzeugen, mit Platz zwei in Assen und Platz drei in Misano gelangen ihm gleich zwei Podiumsplätze. 2013 sollen auf der Aprilia Siege folgen. "2012 war für mich ein Lehrjahr, in dem sich gute und enttäuschende Leistungen abwechselten und in dem ich zu oft gestürzt bin. Jetzt kenne ich die Meisterschaft besser und ich bin bereit, hundert Prozent zu geben und freue mich darauf, das im Vorjahr Gelernte auch in Resultate umzusetzen."

Michael Höller, 14.02.2013

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com