Muscle Milk am zweiten Tag wieder vorne - Ein Ferrari zerstört

Der einzige LMP1 im Feld der Sebring-Tester war selbstredend Spitzenreiter auf dem Zeitentableau.

Die zweitägigen Wintertests der American Le Mans Series in Sebring sind mit einer Bestzeit von Klaus Graf zu Ende gegangen. Der Schwarzwälder fuhr im HPD ARX-03 von Muscle Milk Pickett Racing eine Zeit von 1:46.368 Minuten und war auf dem Flugplatzkurs runde eine Sekunde schneller als Teamkollege Lucas Luhr am Tag zuvor. Wenn im März das 12h-Rennen stattfindet, werden die Mannen von Pickett Racing mit Audi, Dyson und Rebellion allerdings harte Widersacher haben. Weil wieder kein LMP2 an den Tests teilnahm, ging der zweite Platz an den Oreca-FLM mit Kyle Marcelli.

Marcelli fuhr im LMPC von BAR1 Motorsports 1:54.803 und verdrängte Perfomance Tech auf Rang zwei, dann folgte das Schwesterauto von BAR1. Wie schon am Donnerstag schnappten sich die ALMS-Rückkehrer von Risi Competizione die Bestzeit in der GTE-Klasse. In Abwesenheit von Corvette und BMW reichten 1:59.862 Minuten auf dem Flugplatzkurs, um vor dem baugleichen Ferrari F458 von Extreme Speed zu bleiben, wo Johannes van Overbeek das zweite Auto zerstörte. Die GTC ging an Spencer Pumpelly im Flying-Lizard-Porsche.

Eduard Einberger, 09.02.2013

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com