Di Resta genießt Rolle als Alleinunterhalter - Keine weiteren Auswirkungen

Paul di Resta ist bis dato Force Indias einziges heißes Eisen im Feuer. Der Schotte kann seiner exponierten Stellung im Team aber durchaus Positives abgewinnen.

Zwar erhält Paul di Resta bei der Testarbeit im VJM06 in Jerez Unterstützung von Entwicklungspilot James Rossiter - dennoch ist der Schotte nach wie vor der einzige Stammpilot im Feld, der seinen Teamkollegen für die neue Saison noch nicht kennt. Dass er im Team nun mehr oder weniger den Alleinunterhalter spielen muss, stört ihn aber scheinbar wenig. "Mir macht das nichts aus und es hat auch keine weiteren Auswirkungen", erklärte der Ex-DTM-Champion am Rande der Testfahrten in Südspanien.

"Ich arbeite wie gewohnt mit allen wichtigen Leuten zusammen und in meiner dritten Saison im Team ist es schön, vor die Herausforderung gestellt zu sein, mein Feedback weiterentwickeln zu müssen", so Di Resta. Aktuell feile man an den Feinheiten des neuen Boliden. "Das ist in dieser Phase des Jahres ganz normal und meine Meinung genießt im Team schon einigen Respekt", freute sich der 26-Jährige. Das Rennen um den Platz an seiner Seite soll sich derweil zu einem reinen Duell zwischen Jules Bianchi und Adrian Sutil entwickelt haben. Wer letztendlich in Melbourne neben ihm im zweiten Force India sitzt, diesbezüglich hat auch Di Resta noch keine Klarheit.

Dieser Umstand soll sich allerdings schon in naher Zukunft ändern. Britische Medien berichten, dass eine Fahrer-Entscheidung bis spätestens zum zweiten Wintertest in Barcelona fallen soll. Dann will Force India sein personelles Lineup endlich in trockenen Tüchern haben. Auch Sutil-Manager Manfred Zimmermann bestätigte im Gespräch mit Motorsport-Magazin.com in Bezug auf einen möglichen Vertragsabschluss seines Schützlings mit dem Team: "Barcelona wäre sicherlich der späteste Termin."

Frederik Hackbarth, 08.02.2013

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com