Testunfall: Rossiter fährt Mechaniker um - Keine ernsthaften Verletzungen

Am dritten Tag der Jerez-Testfahrten kam es am frühen Vormittag zu einem Zwischenfall in der Boxenstraße. James Rossiter, der beim Team von Vijay Mallya eigentlich für die Simulatortests zuständig ist, auf Grund der noch nicht erfolgten Benennung des zweiten Stammpiloten bei Force India in Spanien aber aktiv ins Geschehen eingreifen darf, fuhr vor der Box des Teams einen Mechaniker um. Bei dem Teammitglied handelte es sich um den Mann am vorderen Wagenheber, der durch die Wucht des Aufpralls im hohen Bogen durch die Luft geschleudert und anschließend in die Box getragen wurde - er entging ersten Untersuchungen zufolge jedoch ernsthafteren Verletzungen. In Mitleidenschaft gezogen wurde hingegen der Frontflügel des Boliden. Force India unterbrach den Testbetrieb daraufhin, konnte die Arbeit nach kurzer Zeit jedoch wieder aufnehmen.

Frederik Hackbarth, 07.02.2013

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com