Maserati bereichert die GT3 - Ambitioniertes Projekt

Maserati steigt mit einemm neuen Modell in die GT3 ein. Die Rennversion stammt vom Swiss Team. Die Homologation durch die FIA steht kurz bevor.

Die GT3 bekommt prominenten Zuwachs. Ab Mitte der Saison 2013 bereichert die italienische Automarke Maserati die Klasse mit einem neuen Modell: dem Gran Turismo MC GT3. Die Rennversion des Autos stammt vom schweizerischen Team Swiss Team. Der erste Prototyp wird bereits seit Mai 2012 entwickelt und feierte im vergangenen Jahr zwei Renneinsätze. Die Homologation soll in den kommenden Tagen von der FIA erteilt werden. Zusätzlich absolviert das Auto von Maserati den Balance of Performance-Test der FIA, bei dem die Einstufung der Autos für die Saison 2013 vorgenommen wird.

Neu ist die Zusammenarbeit zwischen dem Swiss Team und Maserati übrigens nicht. Der Rennstall von Guido Bonfiglo entwickelte mit der italienischen Automarke bereits die Rennversion des Maserati Quattroporte für die Superstar-Serie. Mit Erfolg: 2011 gewann Maserati den Titel. "Wir wollten eine GT3-Version des Maserati GranTurismo MC entwickeln, da wir glauben, dass dies einfach ein Siegerauto ist", beurteilte Bonfiglo die erneute Kooperation. "Wir sind uns bewusst, wie ambitioniert dieses Projekt ist, aber wir stellen gerne Herausforderungen, auf der Rennstrecke oder im Designstudio.

Olaf Mehlhose, 05.02.2013

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com