Neuer Silberpfeil in Jerez vorgestellt - Besser als sein Vorgänger

Bei Mercedes ist man überzeugt, dass der F1 W04 eine Verbesserung gegenüber seinem Vorgänger darstellt.

Am Montag um 13:42 Uhr war es soweit: der F1 W04 wurde offiziell enthüllt. Bereits am Vormittag durfte Nico Rosberg mit seinem neuen Dienstwagen einen 100 km Shakedown abspulen. "Ich habe mich direkt wohl im Auto gefühlt und konnte gleich attackieren. Es hat sich angefühlt als wäre ich erst vergangene Woche das letzte Mal im Auto gefahren", schwärmte Rosberg. Am Nachmittag übernimmt Lewis Hamilton das Steuer - als erster britischer Werksfahrer seit Sir Stirling Moss im Jahr 1955.

"Es ist mir eine Ehre, in die Fußstapfen von Legenden wie Juan Manuel Fangio, Sir Stirling Moss und Michael Schumacher zu treten. Für mich beginnt ein neues Kapitel, ein neues Abenteuer, wenn man so will", sagte der Brite. Die Aufregung beim Weltmeister von 2008 ist groß. "Das ist heute ein aufregender Tag für mich. Ich konnte in der Nacht kaum schlafen, denn ich bin schon so gespannt wie sich das Auto anfühlen wird", verriet Hamilton.

Team zum besten der F1 entwickeln

Gemeinsam mit Rosberg will er Mercedes nach vorne bringen. "Ich habe noch nie eine Gruppe an Menschen erlebt, die hungriger auf Erfolge ist als diese", schwärmte er von seinem neuen Team. Rosberg fügte hinzu: "Die Atmosphäre im Team ist großartig. Lewis fährt zum ersten Mal im Silberpfeil und ich freue mich darauf, mit ihm zusammen zu arbeiten und uns gegenseitig anzutreiben, um dieses Team zum Besten in der Formel 1 zu entwickeln."

Einen ersten echten Eindruck vom Auto bekommen die Piloten bei den am Dienstag beginnenden Testfahrten in Jerez. Da das Technische Reglement in der Saison 2013 stabil bleibt, stellt das Basiskonzept des F1 W04 eine verfeinerte Evolution des Vorjahresautos dar. "Die Saison 2013 stellt den Beginn einer zweiten Ära für unser Silberpfeil-Werksteam dar", sagte Teamchef Ross Brawn.

"Die Umstrukturierungen, die wir in den vergangenen 18 Monaten im Team vorgenommen haben, sind auf einem guten Stand und das zeigt sich im F1 W04, der mit Blick auf das Design und den Detailgrad ein klarer Fortschritt gegenüber seinem Vorgänger ist. Unsere technischen Abteilungen in Brackley und Brixworth haben viele tausend Arbeitsstunden investiert, um sicherzustellen, dass das neue Auto einen deutlichen Performance-Schritt im Vergleich zur vergangenen Saison macht", fuhr er fort.

Bei Mercedes ist man sich bewusst, dass so schnell wie möglich Erfolge erzielt werden müssen. "Alle im Team sind hochmotiviert, aufgeschlossen und fest entschlossen, Erfolge zu erzielen. Unsere Fahrer sind erfolgshungrig und es wird faszinierend sein, zu sehen, wie Nico und Lewis sich gegenseitig antreiben werden. Die Formel 1 ist brutal ehrlich und was in diesem Sport alleine zählen, sind die Rundenzeiten", betonte der neue Executive Direktor Toto Wolff.

Kerstin Hasenbichler, 04.02.2013

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com