Loeb: Monte-Sieg ändert nichts am Plan - Die Motivation war dieselbe

Sebastian Loeb lässt sich von seinem siebten Triumph bei der Rallye Monte Carlo nicht beeindrucken. Der Franzose bleibt bei seinen Rückzugsplänen.

Sebastian Loeb will sich nicht von seinem fulminanten Auftakt bei der Rallye Monte Carlo blenden lassen und schließt weiterhin aus, bei mehr als vier Rallyes zu starten. "Ich habe die Entscheidung getroffen, weil ich etwas Anderes machen wollte und nicht, damit ich die WRC zu vermissen lerne", sagte der Rallye-Rekordweltmeister.

Zwar geht es für Loeb dieses Jahr nicht um die Weltmeisterschaft, doch einen merklichen Unterschied will der Citroen-Pilot bei seiner Einstellung nicht verspürt haben. "Sobald wir in die Prüfungen gegangen sind, war die Motivation wieder dieselbe", verriet Loeb.

Spekulationen, wonach er 2013 wieder voll angreifen könnte, nahm der Franzose jeglichen Wind aus den Segeln. "Ich fahre seit zehn Jahren in der WRC und sicherlich wird es eine Veränderung sein, wenn ich etwas Anderes mache. Vielleicht komme ich im nächsten Jahr zurück und schau mir die Rallye an - aber dann nur, um zu sehen, ob ich sie vermisse", so der Franzose.

Christian Menath, 21.01.2013

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com