Ex-Teamchef glaubt an Spies - Meregalli: Spies ist ein harter Kerl

Ben Spies will nach seiner Horror-Saison reüssieren. Auf der Pramac-Ducati traut ihm Massimo Meregalli in der kommenden Saison wieder Erfolge zu.

Ben Spies könnte 2013 in der MotoGP wieder durchstarten. Das glaubt zumindest sein ehemaliger Teamchef in der Superbike-WM bei Yamaha, Massimo Meregalli. "Ich glaube wirklich, dass ihm die lange Pause hilft, seine Batterien wieder aufzuladen und das Pech aus der letzten Saison zu vergessen", sagt der Italiener gegenüber Motorcycle News.

Im Vorjahr belegte Spies als Yamaha-Werkspilot nur den zehnten Rang in der WM-Wertung. Aufgrund einiger Defekte, Stürze und Veretzungen verpasste er in allen 16 Rennen, an denen er teilnehmen konnte, das Podium. "Er ist ein harter Kerl, der nie aufgibt. Ich denke, dass er mit einem neuen Team die Resultate erreichen kann, die er mit uns leider verfehlt hat", sagt Meregalli.

2013 sei aber auch der Druck auf Spies ein geringerer. "Für ein Satellitenteam zu fahren, bedeutet natürlich weniger Druck. Wir hatten aber viele Probleme, dann wird man unzufrieden, wie es in der Meisterschaft läuft, und der Druck wird immer mehr. Wenn du nicht entspannt fahren kannst, können Fehler passieren", so der Italiener.

Am 5. Februar wird Spies beim Testauftakt in Sepang erstmals als Pramac-Pilot auf der Ducati Desmosedici GP13 sitzen. Die Tests nach Saisonende musste er aufgrund seiner in Sepang erlittenen Schulterverletzung auslassen.

Michael Höller, 21.01.2013

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com