Keine V8 Supercars im Rahmen der Formel 1 - GP2 verdrängt Tourenwagen

Im Rahmen des Großen Preises von Abu Dhabi werden zukünftig nicht mehr die V8-Motoren der Supercars zu hören sein, sondern jene der GP2-Boliden. Die FOM hat sich dazu entschieden, die australische Tourenwagenserie durch Rennen der GP2 und GP3 zu ersetzen. Supercar-Chef David Malone zeigte sich zwar enttäuscht über die Entscheidung, kann sie aber nachvollziehen: "Es war immer klar, dass sich die FOM letztendlich für eine Rahmenserie entscheidet, die auch etwas mit der Formel 1 zu tun hat."

Christian Menath, 18.01.2013

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com