Roberts wird neuer FIA-Arzt - Hartstein-Nachfolger gefunden

Die FIA hat nun den Nachfolger des scheidenden F1-Arztes Robert Hartstein bekannt gegeben. Ein Brite übernimmt den Posten.

Dr. Ian Roberts bekleidet künftig den Posten des neuen Medizinischen Rettungskoordinators der FIA. Der Brite tritt damit die Nachfolge von Robert Hartstein an, dessen Vertrag nicht für 2013 verlängert wurde und der sich nicht selten über diesen Umstand echauffierte. Roberts war zuvor der Oberste Gesundheitsbeamte für Silverstone und den Grand Prix von Großbritannien. In seinem neuen Job berichtet er an Professor Jean-Charles Piette, den permanenten Medizinischen Beauftragten der FIA. "Während Professor Piette die Hilfsmaßnahmen von der Race Control aus koordinieren wird, wird Dr. Roberts an der Strecke eingesetzt", heißt es in einem Schreiben der FIA.

Roberts' Hauptaufgabe besteht darin, die Rückmeldungen der lokalen medizinischen Teams zu beaufsichtigen. Vorgänger Hartstein beglückwünschte Roberts zu dessen neuem Job. "Glückwunsch Ian", schrieb er bei Twitter. "Wäre sicherlich auch auf meiner Liste. Sehr guter Doktor, fähiger Anführer, großartiger Kerl. Viel Glück und alles Gute. Es passt zu Sid Watkins' Vermächtnis, dass jemand ausgewählt wurde, der das Beste des britischen Motorsports repräsentiert." Dr. Sid Watkins, der langjährige Chefarzt der FIA, war im vergangenen Jahr verstorben.

Robert Seiwert, 18.01.2013

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com