Dubai: Mercedes in Führung - Schubert im Pech

Black Falcon hat mit dem Mercedes-Benz SLS AMG GT3 die Führung beim 24-Stunden-Rennen in Dubai übernommen. Schubert nach Motorproblemen ausgefallen.

Mercedes hat die Führung beim 24-Stunden-Rennen in Dubai übernommen. Nachdem in der Nacht noch AF Corse mit dem Ferrari die Spitzenposition inne hatte, zeigte sich am Morgen der Mercedes-Benz SLS AMG GT3 von Black Falcon an der Spitze des Feldes. Von größeren Unfällen und andauernden ‚Code 60-Phasen‘ blieb das Rennen größtenteils verschont.

Erneut im Pech: Schubert Motorsport. Nachdem die Mannschaft aus Oschersleben das Rennen lange Zeit angeführt hatte und auch in der Nacht stets den Anschluss zur Spitze halten konnte, steuerte der BMW Z4 GT3 am Morgen mit Motorproblemen die Box an.

Problemlos lief unterdessen das Rennen der Vorjahressieger. Mit dem Mercedes-Benz SLS AMG GT3 arbeitete sich das Team von Black Falcon bis an die Spitze, wo Jeroen Bleekemolen mittlerweile zwei Runden Vorsprung auf den Ferrari 458 Italia GT3 von AF Corse herausfahren konnte. Auf Position drei liegt derzeit Martin Ragginer im Porsche 997 GT3 R von FACH AUTO TECH.

Sönke Brederlow, 12.01.2013

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com