Sainz übernimmt Führung am grünen Tisch - Aufklärung via Satellit

Unverhofft kommt oft: Nach Auswertung der Satellitendaten hat die Rennleitung Carlos Sainz den Sieg bei der zweiten Etappe und die Gesamtführung zugesprochen.

Es hat ein bisschen gedauert, im Nachhinein darf Carlos Sainz aber doch noch feiern: Stephane Peterhansel, der nach Tag zwei der Rallye Dakar zunächst die Gesamtführung übernommen hatte, ist diese wenige Stunden später schon wieder los. Sainz, der bereits nach dem Auftakt die Gesamtführung inne hatte, hatte auf der zweiten Etappe zuerst über 20 Minuten verloren und war auf Gesamtrang elf zurückgefallen. Direkt im Anschluss an seine Fahrt hatte der Spanier jedoch bereits festgestellt, dass es große Probleme mit der GPS-Ortung seines Fahrzeugs gegeben hatte, die zu Ungereimtheiten führte, wie nun auch die Veranstalter bestätigten.

Sie gaben Sainz nach einer nächtlichen Untersuchung der Sachlage anhand der aufgezeichneten Satellitendaten die verlorenen 21 Minuten und damit seine Führung zurück, da sich herausgestellt hatte, dass das Problem durch einen Satelliten verursacht wurde, der von den Organisatoren eingesetzt und benützt wurde und nicht durch das GPS im Buggy des Red-Bull-Fahrers. "Es war da draußen auf Grund der Navigationsprobleme wirklich komisch", berichtete Sainz. An manchen Kontrollpunkten sei man mehrmals vorbeigefahren. "Immer und immer wieder, denn wir wussten, dass wir eigentlich am richtigen Platz sind", so der zweifache Rallye-Weltmeister, der letztendlich Recht behielt.

Update: Ergebnis 2. Etappe - Autos (Top-10)

1. Sainz/Gottschalk (Buggy), 02:32:15 Stunden
2. Peterhansel/Cottret (MINI), + 00:03:32
3. De Villiers/von Zitzewitz (TOYOTA), + 00:05:58
4. Chabot/Pillot (SMG), + 00:08:15
5. Terranova/Fiuza (BMW), + 00:08:49
6. Novistkiy/Zhiltsov (MINI), + 00:12:56
7. Al-Attiyah/Cruz (Buggy) + 00:15:00
8. Alvarez/Graue (Toyota), + 00:17:08
9. Holowczyc/Palmeiro (MINI), + 00:17:23
10. Sousa/Ramalho (GREAT WALL), + 00:17:56

Update: Gesamtwertung - Autos 2/14 (Top-10)

1. Sainz/Gottschalk (Buggy), 02:55:15 Stunden
2. Peterhansel/Cottret (MINI), + 00:05:05
3. De Villiers/von Zitzewitz (TOYOTA), + 00:07:43
4. Chabot/Pillot (SMG), + 00:08:51
5. Terranova/Fiuza (BMW) + 00:11:31
6. Novitzkiy/Zhiltsov (MINI), + 00:14:38
7. Alvarez/Graue (TOYOTA), + 00:17:32
8. Holowczyz/Palmeiro (MINI) + 00:19:05
9. Sousa/Ramalho (GREAT WALL), + 00:20:53
10. Errandonea/Debron (SMG), + 00:22:20

Alle Bilder zur Rallye Dakar 2013

Frederik Hackbarth, 07.01.2013

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com