Ecclestone: Am liebsten nur zehn F1-Teams - Keine Chance für HRT

Bernie Ecclestone weint HRT offenbar keine Träne nach, nachdem das Team aus finanziellen Gründen 2013 wohl nicht in der Formel 1 starten wird. Der F1-Zampano hätte es sogar gern noch etwas kompakter. "Ich hätte lieber zehn Teams, ich wollte nie zwölf", sagte er. Zehn Teams seien für die Veranstalter und im Hinblick auf die Logistik einfacher zu bewältigen. "Wir hätten lieber zehn... so lange wir Ferrari nicht verlieren", so Ecclestone gegenüber Reuters. Er sieht auch keine Chance für HRT, in letzter Sekunde einen Geldgeber zu finden: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand so etwas machen würde."

, 13.12.2012

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com