Valencia-Rückkehr: Arbeiten gehen voran - Erst Barcelona, dann Valencia

Valencia drängt auf eine Rückkehr in den Rennkalender der Formel 1. Aktuell sollen sich die involvierten Parteien in Verhandlungen befinden.

In der kommenden Saison muss Valencia auf die Austragung eines Formel-1-Rennens verzichten, doch die spanische Hafenstadt drängt auf eine Rückkehr in den Rennkalender. Schon seit längerem ist ein jährlicher Wechsel mit Barcelona angedacht, um den Großen Preis von Spanien auszutragen. Da Barcelona für nächstes Jahr im Kalender steht, könnte Valencia 2014 die Austragung übernehmen. Entsprechende Gespräche werden derzeit geführt, wie Valencias Tourismus-Ministerin Lola Johnson bestätigte. "Es ist eine Situation, die auf der Tagesordnung steht", so Johnson. Die Regierung Valencias arbeite derzeit an einem neuen Deal.

Es handele sich bei den Überlegungen bezüglich einer Alternierung der beiden Städte um ein Szenario, in dem drei Parteien involviert sind: zum einen die Bosse der Formel 1 und zum anderen die beiden Organisatoren der Grands Prix. "Der Wechsel liegt einer Umorganisierung der Verträge zugrunde. An den Details wird gearbeitet", sagte Johnson während der Ferrari-Saisonabschlussparty in Valencia am vergangenen Wochenende.

Robert Seiwert, 04.12.2012

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com