Horner: McLaren ohne Hamilton schwächer - Lewis ist immer ein Gewinn

Christian Horner glaubt, dass McLaren durch den Abgang von Lewis Hamilton geschwächt wird. Endgültig abschreiben wollte er den Titelkonkurrenten aber nicht.

Absturz nach dem Abgang? Red-Bull-Teamchef Christian Horner zumindest schätzt McLaren nach dem Abschied von Lewis Hamilton als geringere Bedrohung im Titelkampf ein. In den vergangenen drei Jahren war die Truppe aus Woking zusammen mit Ferrari das einzige Team, das Red Bull auf dem Weg zu drei Team- und drei Fahrertiteln herausfordern konnte. Im kommenden Jahr dürfte der Verlust des Champions von 2008 dem chromfarbenen Team jedoch zu schaffen machen, vermutete Horner.

"McLaren ist ohne Lewis ein schwächeres Team, das würden sie wahrscheinlich auch zugeben", sagte er. "Lewis ist ein ausgezeichneter Fahrer. Mit Lewis und Jenson [Button] hatten sie ein sehr starkes Fahrer-Duo." Endgültig abschreiben wollte der 39-Jährige den britischen Konkurrenten für 2013 aber nicht. "McLaren hatte in diesem Jahr ein großartiges Auto. Wer sagt, dass sie im kommenden Jahr nicht sogar noch ein besseres haben?", erklärte er.

Nach einer Saison voller Pleiten, Pech und Pannen dürfte auch Mercedes auf ein besseres Jahr hoffen. Und Horner traut Hamilton durchaus zu, den deutschen Vorzeige-Rennstall auf ein neues, besseres Niveau zu hieven. "Egal, in welchem Team er fährt, Lewis ist immer ein Gewinn", meinte der Vorgesetzte von Sebastian Vettel. "Ich bin mir sicher, dass er die Performance von Mercedes auf natürliche Weise verbessern wird.

Olaf Mehlhose, 27.11.2012

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com