Mateschitz: Brauchen kein Glück, nur kein Pech - Nur ein Getränkekonzern

Dietrich Mateschitz glaubt, dass Sebastian Vettel kein Glück braucht, um erneut Weltmeister zu werden. Lediglich vom Pech sollte er verschont bleiben.

Red-Bull-Besitzer Dietrich Mateschitz ist überzeugt, dass Fortuna nicht ihre Finger im Spiel haben muss, damit Sebastian Vettel in Brasilien den dritten Titel dingfest machen kann. Die Chancen des 25-Jährigen ordnet der Österreicher als ziemlich hoch ein, da er ein perfektes Auto und einen Vorsprung von 13 Punkten habe. "Wir brauchen kein Glück, um diese Weltmeisterschaft zu gewinnen. Wir brauchen nur kein Pech", erklärte Mateschitz.

Den dritten Konstrukteurstitel in Folge gewann Red Bull bereits beim letzten Rennen in Austin. "Das bedeutet sehr viel", betonte Mateschitz. "Adrian Newey und sein Team haben den Fahrern das dritte Jahr in Folge ein Weltmeisterauto hingestellt. Das bestätigt, dass Red Bull Racing technisch betrachtet das beste Team im Feld ist." Besondere Genugtuung verschafft dem Red-Bull-Besitzer dabei, dass das Team die zunächst müde lächelnden Konkurrenten düpierte. "Ich werde es genießen und mich an die Worte von [Lewis] Hamilton erinnern, der einst sagte: 'Sie sind nur ein Getränkekonzern'", sagte Mateschitz.

Annika Kläsener, 25.11.2012

© adrivo Sportpresse GmbH - http://www.motorsport-magazin.com